Deutsch English
22.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2006-01-12

Champions vor TV-Premiere

Markus Beyer und Arthur Abraham werden Experten im Ersten


Die Weltmeister Arthur Abraham und Markus Beyer
Während Mittelgewichts-Weltmeister Arthur Abraham heute vom Besuch seiner Eltern in Armenien nach Berlin zurückgekehrt ist, trainiert der Titelträger im Supermittelgewicht, Markus Beyer, schon seit vier Wochen intensiv für seinen WM-Kampf am 28. Januar im Tempodrom gegen den Italiener Alberto Collajani. Obwohl Abrahams erste Titelverteidigung erst am 4. März in Oldenburg ansteht, wird der 25jährige schon in diesem Monat vor den deutschen Fernsehzuschauern auftreten. "Wenn Markus in Berlin boxt, werde ich zum ersten Mal als Experte im ARD-Studio bei Waldemar Hartmann stehen", erzählt der Mittelgewichtler. "Das ist etwas ganz Neues für mich und eine sehr spannende Aufgabe."
Bei Arthurs Titelverteidigung in Oldenburg wiederum wird Markus Beyer den TV-Zuschauern die fachlichen Details erläutern.

Manager Wilfried Sauerland, Weltmeister Sven Ottke und Trainer Ulli Wegner
Mit der Experten-Rotation im Studio ändert die Redaktion von "Boxen im Ersten" ihr bisheriges Konzept, das mit Sven Ottke auf nur einen Fachmann bei allen Kämpfen gesetzt hatte. Nicht, dass man mit dem Ex-Champion unzufrieden gewesen wäre. "Aber wir haben es einfach für sinnvoll gehalten, auch unsere aktuellen Weltmeister mehr ins Programm einzubeziehen und den Zuschauern zu präsentieren", sagt André Kabus vom Mitteldeutschen Rundfunk, der verantwortliche Redakteur für "Boxen im Ersten". "Die aktiven Champions sind natürlich sehr dicht dran an ihren Kollegen, und ihre Präsentation im Fernsehstudio macht sie noch bekannter und unsere Sendung prominenter."
Bevor Markus Beyer, der einzige deutsche Boxweltmeister, seinen Einstand als Experte gibt, muss er zunächst aber seinen Titel verteidigen, damit er bei seiner TV-Premiere nicht als Ex-Weltmeister dasteht. Arthur Abraham kann es da lockerer angehen lassen. Vor seinem ersten Auftritt am 28. Januar hat er nur einen Termin vor sich, der gleichermaßen bedeutend wie schön ist: am Montag (09.01.) wird er in seiner ehemaligen hessischen Heimat zum Ehrenbürger der Stadt Kassel ernannt.