Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-02-01

Champion aus El Salvador?

Ganz El Salvador steht hinter Carlos Hernandez, wenn dieser am Samstag um WM-Ehren boxt

Am Samstag kommt es im US-Bundesstaat Nevada zum Kampf um den vakanten IBF-Titel im Super-Federgewicht. Im Mandalay Bay Casino in Las Vegas treffen dabei der Amerikaner David Santos und sein Kontrahent Carlos Hernandez aus El Salvador aufeinander. Dabei geht es darum, einen Nachfolger für den ehemaligen Champion Steve Forbes zu finden, der es zum letzten WM-Fight nicht schaffte, das nötige Gewichtslimit zu erreichen.
Die Besonderheit des Ringgefechtes ist sicherlich, dass mit Hernandez (37-3-1) am Wochenende ein Mann in den Ring steigt, der der erste Titelträger seines Landes bei den Profiboxern überhaupt werden könnte. Dementsprechend stolz ist man in El Salvador auch auf den Anwärter auf den IBF-Gürtel, der allerdings eigentlich im Bundesstaat Kalifornien in den USA geboren wurde.
"Ich habe keine Worte dafür, wenn ich sehe, wie diese Leute hinter mir stehen", äußerte sich der Athlet vor seiner Abreise nach Amerika. "Sie wissen, dass ich mein bestes geben werde und ich fühle, dass ich den Titel am kommenden Samstag in Las Vegas gewinnen werde", fuhr der 32-Jährige fort, den es vor ein paar Jahren zurück in das Land seiner Vorfahren zog.
"Ich liebe die Menschen in El Salvador. Ich verbrachte hier so viele Sommer mit meinen Großeltern und boxte hier als Profi. Ich bemerkte die Unterstützung und wollte die Leute nicht hängen lassen", sagte der Super-Federgewichtler weiter, der schon zweimal vergeblich versuchte, einen WM-Titel zu erboxen.
Doch auch bei seinem Fight in den USA muss der Athlet nicht um seine Unterstützung bangen. Denn beispielsweise in Los Angeles gibt es eine große Masse von Menschen, deren Familien aus El Salvador kommen und die am Samstag mit Bussen nach Las Vegas reisen werden, um ihren Athleten zu unterstützen. Auch der Präsident des Landes, Francisco Flores, hat seine Anwesenheit angekündigt.
Doch ob es Carlos Hernandez tatsächlich am Samstag gelingen wird, die IBF-Krone im Super-Federgewicht für sein Land zu gewinnen, ist natürlich in erster Linie von seinem Widersacher, David Santos, abhängig. Der Amerikaner erreichte bisher 42 Siege in 47 Ringgefechten. Nach 1999 und 2002 ist es für den 31-Jährigen ebenfalls der dritte Anlauf auf eine Weltmeisterschaft. Auch der Athlet aus den USA will den Ring unbedingt als neuer IBF-Champion verlassen.