Deutsch English
22.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2008-01-16

Chambers mit Startrainer

Povetkin-Gegner reist früh an

Gut eine Woche vor dem Finale des IBF-Viererturniers kommt Eddie Chambers aus den USA nach Berlin. Der Gegner des Sauerland-Boxers Alexander Povetkin will für den größten Kampf seiner Karriere nichts dem Zufall überlassen. Als zweiten Trainer neben seinem Vater hat der ungeschlagene amerikanische Schwergewichtler nun auch noch Trainerlegende Buddy McGirt engagiert. Am Donnerstag wird das Trio in Berlin eintreffen, um sich in aller Ruhe auf den WM-Ausscheidungskampf gegen Alexander Povetkin vorzubereiten. Es geht um alles: Der Sieger wird im Sommer gegen IBF-Champion Wladimir Klitschko antreten. Chambers: "Ich fühle mich mental und physisch sehr stark. Die härteste Arbeit liegt hinter uns. Ich bin bereit für Povetkin."

Buddy McGirt begleitet Eddie Chambers nach Berlin (Fotos: SE und Jan Sanders)
In Amerika gilt der Youngster aus Pennsylvania als der Mann, der das Schwergewicht wiederbeleben kann. 30 Siege in 30 Kämpfen (16 K.o.´s) stehen für ihn zu Buche – und das im zarten Alter von gerade einmal 25 Jahren. Genau wie Povetkin bringe Chambers alles mit, was ein Superstar haben muss, so die einhellige Expertenmeinung in den Staaten. Nur an Erfahrung mangelt es dem Talent – und um diese zu erlangen, wurde für den IBF-Eliminator kurzerhand noch Buddy McGirt verpflichtet. "Buddy hat uns mit seinem riesigen Erfahrungsschatz sehr geholfen. Die Zusammenarbeit mit meinem Vater war toll", sagte "Fast Eddie" über die harte Vorbereitung. McGirt ist in Amerika eine Legende. Der frühere Halb-Welter- und Weltergewichts-Champion trainierte in seinem Gym in Florida Stars wie Mike Tyson, Antonio Tarver, Arturo Gatti, Lamon Brewster und nicht zuletzt Timo Hoffmann. Von Chambers hat er eine sehr hohe Meinung. "Er hat eine beeindruckende Karriere hinter sich. Es ist eine Ehre, mit ihm zu arbeiten."

Povetkin, hier beim vorzeitigen Sieg über Chris Byrd, hat noch keinen seiner 14 Profikämpfe verloren (Foto: ASE)
Povetkin zeigte sich unbeeindruckt von dem prominenten Neuzugang in der Ecke des Herausforderers. "Das interessiert mich nicht", sagte der Olympiasieger von Athen. "Ich konzentriere mich nur auf mich."
Tickets (ab 25,50 Euro) für die Veranstaltung im Berliner Tempodrom, bei der auch Sebastian Sylvester seinen EM-Titel verteidigen wird, sind über die telefonische Hotline 030 - 61 10 13 13 oder im Internet unter www.boxen.com erhältlich.