Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2004-05-18

Castillo gewinnt in Japan

Martin Castillo ist neuer Interim-Weltmeister der WBA

Der Mexikaner Martin Castillo sicherte sich am Sonntag den Interim-Titel der WBA im Super-Fliegengewicht. Der 27-Jährige bezwang seinen Kontrahenten Hideyasu Ishihara (jetzt 15-3-1) im Memorial Center in Gifu, Japan, nach 2:41 Minuten der elften Runde vorzeitig.
In dem sehr abwechslungsreichen Ringgefecht präsentierte sich der in Gifu geborene Hideyasu Ishihara zunächst aktiver. Sein Kontrahent Castillo hielt effektiv mit genauen Schlagkombinationen dagegen. Mit der besseren Technik ausgestattet erboxte sich der Mexikaner in den ersten vier Runden leichte Vorteile.
Doch ab dem fünften Durchgang spielte der 28-jährige Hideyasu Ishihara seine größere Reichweite besser aus. Mit zahlreichen Händen drängte der japanische Rechtsausleger seinen Widersacher immer wieder an die Ringseile zurück und wirkte in seinen Aktionen schneller.
Ab Runde neun kam Castillo wieder auf und gestaltete das Aufeinandertreffen ausgeglichener. Im elften Durchgang nutzte der Mexikaner eine Unachtsamkeit seines Gegners und schickte diesen mit einer harten Rechten ans Kinn zu Boden.
Der Japaner schien derart angeschlagen, dass Referee Pinit Prayadsab das Ringgefecht daraufhin beendete und Martin Castillo zum Sieger erklärte. Für den neuen Interim-Titelträger der WBA war es der 26. Sieg im 27. Profifight. Er hofft nun, bald gegen den WBA-Weltmeister Alexander Munoz aus Venezuela in den Ring zu steigen.