Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-04-25

Calzaghe gegen Mitchell

Joe Calzaghe trifft am 24. Mai auf Byron Mitchell

Britischen Medienberichten nach steht der nächste Gegner für WBO-Champion Joe Calzaghe jetzt fest. Der 30-Jährige wird am 24. Mai gegen den ehemaligen WBA-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Byron Mitchell antreten. Das Ringgefecht soll in der Telewest Arena in Newcastle ausgetragen werden.
Der in Wales lebende Calzaghe, der zuletzt offenbar Probleme hatte, einen geeigneten Kontrahenten zu finden, freute sich sehr über das Zustandekommen dieses Fights. "Als ehemaliger Weltmeister hat er [Mitchell; Anm. der Red.] respektiert zu werden. Er hat einige gute Leute geschlagen", sagte der WBO-Champion kurz nach Bekanntgabe seines Gegners.
"Er verlor nie vorzeitig in seiner Laufbahn. Mitchell hat einen großartigen Punch, mit 18 vorzeitigen Siegen bei seinen 25 erfolgreichen Kämpfen. Ich glaube Mitchell ist ein gefährlicherer Kämpfer wie Ottke, und ich werde durch K.o. siegen, um den großen Unterschied zwischen dem Deutschen und mir zu zeigen", fuhr der walisische Super-Mittelgewichtler fort.
Mit Mitchell trifft Calzaghe auf einen hochkarätigen Gegner. Zuletzt stand dieser am 15. März im IBF- und WBA-Vereinigungskampf in Berlin Sven Ottke gegenüber und verlor nur knapp nach Punkten. Dabei zeigte der 29-jährige Schützling von Trainer Al Bonanni eine sehr gute Leistung. Auch sein äußerst angenehmes Auftreten vor und nach dem Ringgefecht gegen Sven Ottke bescherte dem Amerikaner in Deutschland viele Freunde.
Noch kurz bevor Byron Mitchell als nächster Konkurrent für Joe Calzaghe bekannt gegeben wurde, stand Frank Warren, der Promoter des WBO-Titelträgers, in Verhandlungen mit dem Promoter von Mittelgewichtler Howard Eastman, Mick Hennessy. Doch das von Warren unterbreitete Angebot schien nicht zur Zufriedenheit des Europameisters im Mittelgewicht zu sein. Promoter Mick Hennessy bezeichnete die Offerte gar als "Spott".