Deutsch English
19.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2007-04-07

Calzaghe gegen Manfredo

Joe Calzaghe ist der stolz der Waliser. Bereits seit dem 11. Oktober 1997 ist er WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht. Zwischenzeitlich gewann der Rechtsausleger sogar den IBF-Gürtel der Gewichtsklasse, legte den Titel später jedoch wieder nieder. Die Nachfolge als Champion der International Boxing Federation trat Anfang März der Kolumbianer Alejandro Berrio an, der in Rostock Robert Stiegtlitz vorzeitig besiegte.

Der WBO-Champion im Super-Mittelgewicht: Joe Calzaghe (Foto: SE)
Den WBO-Gürtel hat der inzwischen 35-jährige Calzaghe weiter inne. Am 7. April steht die nächste Titelverteidigung vor heimischer Kulisse für den Super-Mittelgewichtler an. Als Herausforderer wird Peter Manfredo Jr. (26) gegen ihn in den Ring steigen. Doch der Amerikaner, der einen Großteil seiner Kämpfe im Mittelgewicht bestritt, ist trotz aller Bekundungen auf seine Chancen im Millennium Stadium in Cardiff krasser Außenseiter.
Das Erfolgsrezept Manfredos: "Ich bin ein Kämpfer der alten Schule. Ich werde gegen jeden kämpfen, egal wo und wann. Ich will einfach nur einen Kampf um den Titel". Der Druck liege aus seiner Sicht bei Joe Calzaghe, der ja vor über 30.000 Zuschauern glänzen wolle. Auch die Bilanz des Herausforderers ließt sich gut. 26 Siege erboxte er in 29 Kämpfen als Berufsboxer, kassierte allerdings auch drei Niederlagen.
Dem hält der in Newbridge lebende Calzaghe 42 Siege aus 42 Profifights entgegen. 19-mal verteidigte er den WBO-Titel erfolgreich. Unterschätzen werde er Manfredo nicht, kündigte er an. "Eine meiner Stärken ist, dass ich keinen Gegner auf die leichte Schulter nehme. Ich gehe immer sehr konzentriert an die nächste Aufgabe heran, denn wie bei Peter Manfredo Jr. ist so ein Kampf die Chance des Lebens."