Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-09-20

Byrd sehr gelassen

IBF-Weltmeister Chris Byrd gibt sich vor seiner Titelverteidigung zuversichtlich

Bevor es am Samstag um die IBF-Weltmeisterschaft im Schwergewicht geht, präsentierte sich der Titelverteidiger Chris Byrd am Mittwoch gegenüber einigen Journalisten bei einem Training. Der IBF-Champion trifft am 20. September im Mohegan Sun Casino in Uncasville, US-Bundesstaat Connecticut, auf Fres Oquendo aus Puerto Rico.
"Die Hauptsache ist, dass ich wieder im Ring stehe. Sicher, ich wollte gegen größere Namen in der Gewichtsklasse antreten, aber in Tritt zu bleiben ist zum jetzigen Zeitpunkt die wichtigste Sache", erklärte der 33-jährige Amerikaner vor dem kommenden Ringgefecht.

"Ich weiß, dass Fres Oquendo meinen Titel will. Ich erwarte, dass er besser kämpfen wird, als jemals zuvor. Er ist ein bisschen anders als die Kontrahenten, mit denen ich zuletzt im Ring stand. Aber man muss kämpfen und lernen, auf diesem Level mit jedem Stil zurecht zu kommen", fuhr der gelassen wirkende Rechtsausleger fort.
"Ich bin zuversichtlich für diese Herausforderung. Meine Devise ist: Lass uns kämpfen, um zu sehen, wer der Bessere ist. Das kann ein sehr guter Kampf werden. Ich bin bereit dafür", bekundete der Titelverteidiger seinen Optimismus. Byrd hatte sich den IBF-Gürtel im Dezember letzten Jahres mit einem Erfolg gegen Evander Holyfield gesichert.
Insgesamt erreichte der Schwergewichtler in seiner bisherigen Laufbahn 36 Siege in 38 Profikämpfen. Seine zwei Niederlagen musste er im März 1999 gegen Ike Ibeabuchi und im Oktober 2000 gegen Wladimir Klitschko hinnehmen. Sein in den USA lebender Herausforderer Fres Oquendo (30) erboxte bislang 24 Erfolge in 25 Profifights. Er unterlag lediglich im April vergangenen Jahres gegen David Tua.