Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2009-08-21

Britsch am 29. August im Ring

Dominik Britsch will in Halle seine Siegesserie fortsetzen (Fotos: SE)

IBF-Junioren-Weltmeister im Mittelgewicht will weiter gegen starke Gegner bestehen

Wenn Erfolgscoach Ulli Wegner über Dominik Britsch spricht, dann gerät er regelrecht ins Schwärmen: "Für mich ist es eine große Freude, den Jungen zu trainieren. Er ist ehrgeizig, begreift sehr schnell und legt beim Training eine großartige Einstellung an den Tag." Über welches Potential der junge Mittelgewichtler verfügt, konnte er spätestens im März dieses Jahres unter Beweis stellen, als er in Kiel gegen den Polen Daniel Urbanski die IBF-Junioren-Weltmeisterschaft in seinem Limit gewann. Im Gerry Weber Stadion in Halle (Westfalen) steht am 29. August der 15. Profifight für den 21-Jährigen an.

 

Obwohl in dem Kampf kein Titel zur Disposition steht, muss Britsch erneut einen starken Gegner aus dem Weg räumen. Denn der Neckarsulmer bekommt den 26-jährigen Salvatore Annunziata vor die Fäuste. Der Italiener hatte, genau wie der Deutsche, bereits den Titel des IBF-Junioren-Weltmeisters inne. Im Dezember 2006 erkämpfte er den Halb-Mittelgewichts-Gürtel in Italien gegen den Serben Vuk Mitic. Drei erfolgreiche Titelverteidigungen folgten, ehe er den Junioren-Titel aufgab, um im Seniorenbereich für Furore zu sorgen.  

In den letzten beiden Kämpfen lief es für den am Golf von Salerno geborenen Annunziata nicht so gut. Denn er kassierte seine bisher einzigen Niederlagen. Darüber hinaus zieren aber immerhin elf Siege und drei Unentschieden den Kampfrekord des Italieners. "Er hat schon ein paar gute Leute geschlagen. Ich werde ihn nicht unterschätzen", so Britsch. "Annunziata ist Rechtsausleger. Deshalb musste ich mich in den letzten Sparringseinheiten noch umstellen. Doch ich glaube, das bekomme ich hin", fährt der ungeschlagene Berufsboxer fort.

  

Der letzte Rechtsausleger, den der Deutsche vor den Fäusten hatte, war im vierten Profikampf im Januar 2007 im schweizerischen Basel der Franzose Frank Haroche Horta. Damals gewann Dominik Britsch über sechs Runden einstimmig nach Punkten. "Das ist schon eine ganze Weile her. Aber auf der anderen Seite ist Boxen auch kein Wunschkonzert. Schließlich habe ich als Junioren-Weltmeister den Anspruch, gegen gute Leute zu bestehen. Im Training lief es sehr gut, daher kann ich zuversichtlich sein", so Britsch. 

Der junge Mittelgewichtler, der noch im letzten Jahr am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Neckarsulm neben der Boxkarriere für sein Abitur (Abschlussnote 2,9) büffelte, soll im Herbst die erste Titelverteidigung des IBF-Junioren-Gürtels bestreiten. "Im Moment liegt das für mich noch in weiter Ferne. Denn ich schaue zunächst einmal auf den Kampf am 29. August und da heißt der Gegner Salvatore Annunziata. Das wird nicht leicht. Erst wenn er besiegt ist, kann ich mir Gedanken über den nächsten Einsatz machen", fährt Dominik Britsch fort.

Eintrittskarten für die Boxgala am 29. August, bei der sich auch Victor Emilio Ramirez und Marco Huck um die WBO-Weltmeisterschaft im Cruisergewicht gegenüberstehen werden, gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.