Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-08-05

Brewster kämpft in Halle

Lamon Brewster will schon bald wieder um die WM boxen (Fotos: SE)

Ex-Weltmeister steigt am 29. August im Gerry Weber Stadion in den Ring

Die Boxfans im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) dürfen sich am 29. August auf einen weiteren Kracher freuen. Denn nicht nur der WM-Fight im Cruisergewicht zwischen dem 24-jährigen Marco Huck und dem argentinischen WBO-Titelträger Victor Emilio Ramirez (25) verspricht ein Höchstmaß an Spannung. Auch der Kampf des früheren Schwergewichts-Weltmeisters Lamon Brewster (35-4, 30 K.o.´s) gegen den in Hamburg lebenden Nigerianer Gbenga Oloukun (16-1, 10 K.o.´s) hat das Potential, zu einem echten Spektakel zu werden.

 

Brewster ist in Deutschland äußerst populär. Unter der Regie von Don King bekam er am 10. April 2004 die Möglichkeit, gegen Wladimir Klitschko um den vakanten WBO-Titel im Schwergewicht zu kämpfen. Im Mandalay Bay Casino in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, sorgte er dabei für einen echten Paukenschlag. In der fünften Runde traf Brewster den Ukrainer plötzlich mit einem linken Haken schwer - Klitschko musste von Ringrichter Robert Byrd angezählt werden. Der Amerikaner setzte nach und Klitschko fiel erneut zu Boden. Damit war Brewster nach genau drei Minuten der fünften Runde WBO-Weltmeister! 

Es folgten Titelverteidigungen gegen den Australier Kali Meehan, Andrew Golota (Polen) und ein spektakulärer technischer K.o.-Erfolg in der neunten Runde in Hamburg gegen Luan Krasniqi. Doch im April 2006 kam der Rückschlag: Brewster verlor den WM-Gürtel durch eine Punktniederlage gegen den Weißrussen Sergey Liakhovich. Auch in seinem nächsten Fight, beim Rematch gegen Wladimir Klitschko in Köln, unterlag er. Nach diesem Ringduell folgte eine 13-monatige Pause, in der der Ex-Champion wieder Kraft tankte. Am 30. August 2008 meldete sich der US-Schwergewichtler dann in Cincinnati im Bundesstaat Ohio erfolgreich mit einem K.o.-Sieg in der fünften Runde gegen Danny Batchelder im Ring zurück.

 

Im März dieses Jahres stieg Lamon Brewster zum ersten Mal in Kiel für das Sauerland-Team in den Ring und bezwang den Briten Michael Sprott einstimmig nach Punkten. Obwohl er inzwischen 36 Jahre alt ist, hat er den WM-Titel erneut fest im Visier. "Ich glaube, in zwei Kämpfen bin ich so weit. Dann will ich wieder um den WM-Gürtel boxen", sagt er. Auf den Kampf im Gerry Weber Stadion freut sich auch ein so ausgebuffter Schwergewichtsprofi wie Brewster ganz besonders. "Ich habe ja inzwischen schon in mehreren deutschen Städten geboxt. Überall war es sehr schön. Doch auf Halle freue ich mich sehr, denn ich habe gehört, das Gerry Weber Stadion soll fantastisch sein." 

Der Fight gegen Gbenga Oloukun dürfte allerdings kein Spaziergang für den Ex-Weltmeister werden. Denn der 26-jährige Kontrahent, der in seiner Karriere als Berufsboxer bislang nur in Deutschland und in Österreich in den Ring stieg, musste sich bei seinen 17 Einsätzen als Profi nur einmal geschlagen geben. "Ich unterschätze Oloukun nicht. Ich möchte aber eine gute Leistung zeigen, um zu untermauern, wie stark ich wirklich bin", kündigt Brewster an. Die Vorbereitung für seinen Kampf in Ostwestfalen sei bisher optimal verlaufen. "Ich habe schon vor drei Wochen mit dem Sparring angefangen. Alles läuft sehr gut", so Brewster.

Eintrittskarten für die Boxgala am 29. August im Gerry Weber Stadion in Halle (Westf.) gibt es unter der Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14 / min) und online unter www.ticketcorner.com.