Deutsch English
08.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-11-11

Bredahl weiter Champion

Erfolge für Bredahl, Kessler, Larsen und Abazi in Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen war am Freitagabend Austragungsort für die WBA-Weltmeisterschaft im Bantamgewicht. Im Falconer Center des SAS Hilton Hotels standen sich dabei der Titelverteidiger Johnny Bredahl und der mehrfache ehemalige Champion Leo Gamez gegenüber. Der Däne siegte in seiner Heimatstadt einstimmig nach Punkten.
Im Laufe des Kampfes verstand es der 34-jährige Champion seinen kleineren Herausforderer aus Venezuela auf Distanz zu halten. Dabei brachte er selbst immer wieder seine Hände zum richtigen Zeitpunkt ins Ziel und bewegte sich besser als sein Widersacher. Der bereits 39-jährige Kontrahent suchte trotzdem die Offensive, vermochte dabei den Titelverteidiger allerdings viel zu wenig zu stellen. In den letzten drei Runden war es Gamez, der noch einmal aufkam. Doch am Ende werteten die Punktrichter den Kampf mit 117:112, 117:113 und 115:114 folgerichtig für Johnny Bredahl.
Der alte und neue WBA-Weltmeister konnte mit dem Erfolg seinen 53. Sieg im 55. Profifight erzielen. Es war die erste Titelverteidigung für den dänischen Bantamgewichtler, der sich den Titel im April mit einem K.o.-Sieg in Runde neun gegen Eidy Moya erboxte. Bereits im November 1992 konnte der Däne schon einmal Weltmeisterehren für sich beanspruchen. Damals gewann er den Kampf um den WBO-Titel im Super-Fliegengewicht gegen Jose Quirino aus Mexiko. Diesen Gürtel verteidigte Bredahl seinerzeit drei weitere Male.
Der unterlegene Leo Gamez musste seine neunte Niederlage im 44. Profikampf hinnehmen. Dem stehen 34. Siege und ein Unentschieden gegenüber. Der Boxer aus Venezuela hatte in der Vergangenheit die Titel des Weltmeisters bei der WBA im Super-Fliegengewicht, Fliegengewicht, Halbfliegengewicht und Minifliegengewicht erboxen können. Hätte der 39-Jährige den Ring als Sieger verlassen, wäre es also die fünfte Gewichtsklasse gewesen, in der er einen WM-Titel bei einem der führenden Weltverbände geholt hätte.
In weiteren Kämpfen des Abends standen auch zwei der dänischen Topathleten im Super-Mittelgewicht im Ring. Der 23-jährige Mikkel Kessler blieb auch in seinem 29. Kampf ungeschlagen und erreichte einen K.o.-Erfolg in Runde eins gegen den 30-jährigen Amerikaner Dean Williams. Mads Larsen hatte da mit seinem Gegner Roberto Coelho schon mehr Mühe. Der Däne besiegte den 32-jährigen Brasilianer in einem auf acht Runden angesetzten Aufeinandertreffen nach Punkten und holte damit seinen 43. Erfolg im 44. Ringgefecht. Als nächstes soll Larsen am 29. November auf den ehemaligen WBC-Champion im Super-Mittelgewicht Dingaan Thobela aus Südafrika treffen. Im Federgewicht konnte sich Spend Abazi gegen den Kenianer Athanas Nzau ebenfalls einen Punktsieg sichern.