Deutsch English
08.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-08-19

Braekhus boxt in Herning

(Fotos: SE)

Die First Lady verteidigt ihre WM-Gürtel bei der Sauerland-Premiere in Dänemark

Die First Lady kehrt zurück in den Ring: Am 12. September wird Cecilia Braekhus bei der ersten Sauerland-Veranstaltung in Dänemark ihre beiden Weltmeistergürtel verteidigen. Im Vorprogramm von Mikkel Kesslers WBA-Pflichtverteidigung gegen Gusmyl Perdomo bekommt es die skandinavische Schönheit mit Lucia Morelli zu tun. „Das wird mein bisher schwerster Kampf“, ist sich Braekhus sicher. „Ihr Kampfrekord und ihre K.o.-Quote sprechen für sich.“

Genau wie Braekhus hat die schlagstarke Italienerin alle ihre Kämpfe gewonnen (13). Sechs ihrer Gegner erlebten dabei nicht das Ende der letzten Runde. „Als Weltmeisterin muss man sich mit den stärksten Gegnern messen“, so Braekhus (12-0, 2 K.o.´s). „Ich werde gut vorbereitet in den Ring steigen und den skandinavischen Fans einen tollen Kampf bieten.“

Die Euphorie in Herning kennt derweil keine Grenzen. Bis auf wenige Restkarten ist das MCH Messe- und Kongresszentrum bereits ausverkauft. „Ich bin immer noch auf der Suche nach Hotelzimmern für meine Freunde und meine Familie“, lacht die First Lady. „Aber alles scheint ausgebucht zu sein. Mikkel Kessler ist wahrlich ein Volksheld in Dänemark. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf den Kampfabend. Da freue ich mich natürlich, meinen Teil zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen zu können.“

Zuletzt stand die Weltmeisterin der WBA und des WBC am 30. Mai in Helsinki im Ring. Dort ließ sie der Amerikanerin Amy Yuratovac keine Chance. Unmittelbar nach dem Kampf ging es für eine Woche in den Urlaub nach Tunesien – der „erste seit vielen Jahren“. Danach standen in ihrer Heimat Norwegen zahlreiche Fernseh- und Pressetermine auf dem Programm. Seit Juli befindet sich die 27-Jährige wieder im Training. „Es ist mein Ziel, jeden Tag etwas besser zu werden“, so Braekhus. „Das Training ist hart, aber es macht mir nach wie vor eine Menge Spaß. Es gibt noch sehr viel, was ich von Herrn Wegner lernen kann.“