Deutsch English
07.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2009-03-08

Brähmer schlägt Kanfouah

Ulrich unterliegt überraschend Plotinsky

 

Jürgen Brähmer hat sich am Samstag den zuvor vakanten EM-Titel im Halbschwergewicht gesichert. Erwartungsgemäß setzte sich der in Stralsund geborene Rechtsausleger in der Freiberger Arena in Dresden mit einem technischen K.o.-Erfolg nach zwei Minuten und 30 Sekunden der fünften Runde gegen Rachid Kanfouah durch.

 

Der 30-jährige Jürgen Brähmer ist Europameister (Foto: Photo Wende)

 

Brähmer, der im November letzten Jahres im Kampf um die WBA-Weltmeisterschaft gegen den Argentinier Hugo Hernan Garay eine klare Punktniederlage kassiert hatte, wirkte gegen den zunächst etwas unbeholfen wirkenden Konkurrenten von Beginn an überlegen und brachte erste Treffer ins Ziel.

 

Schon im zweiten Durchgang wurde Kanfouah angezählt. Wenig später schubste ihn Brähmer erneut zu Boden, doch Ringrichter Richard Davies wertete die unfaire Aktion folgerichtig nicht als Niederschlag. Der Deutsche zeigte allerdings weiterhin die schnelleren Angriffe und wirkte deutlich beweglicher bei seinen Aktionen.

 

Ab der dritten Runde hielt Kanfouah im Infight besser dagegen. Im fünften Durchgang wurde Brähmer aber wieder stärker. Nach einem rechten Aufwärtshaken schwoll das linke Auge des französischen Kontrahenten zu. Da der 35-Jährige daraufhin nicht mehr richtig sehen konnte, brach der Ringrichter den Kampf wenig später ab.

 

Aus deutscher Sicht enttäuschend verlief das Comeback von Thomas Ulrich: Nachdem der Berliner ein Jahr lang nicht im Ring gestanden hatte, wurde er im Kampf um die zuvor vakante WBO-Intercontinental Meisterschaft im Halbschwergewicht von Mariano Nicolas Plotinsky in der elften Runde mit einem rechten Schwinger zum Kopf ausgeknockt.

 

Im Aufeinandertreffen um die WIBF- und GBU-WM bezwang Alesia Graf (28) die 24-jährige Magdalena Dahlen einstimmig nach Punkten (98:92, 98:92 und 96:94). Im November hatten sich beide Super-Fliegengewichtlerinnen schon einmal gegenübergestanden. Auch damals verbuchte die aus Weißrussland stammende Graf das bessere Ende für sich.

 

[F.B.]