Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-10-08

Brähmer nach Kaution frei

Jürgen Brähmer ist wieder auf freiem Fuß

Super-Mittelgewichtler Jürgen Brähmer ist gegen Kaution aus der Untersuchungshaft in Bützow entlassen worden. Laut Oberstaatsanwalt Hans-Christian Pick könnte der 24-Jährige damit am Samstag in Schwerin zum Kampf um den vakanten Internationalen Titel des Weltverbandes WBC gegen Omar Eduardo Gonzalez aus Argentinien in den Ring steigen. Die genaue Höhe der Kautionssumme und wer sie entrichtet hat, wurde bislang nicht bekannt gegeben, allerdings soll es sich um einen sechstelligen Betrag handeln.

Der Haftbefehl sei außer Vollzug gesetzt worden, da die Gefahr der Wiederholung der Tat und auch keine Fluchtgefahr mehr bestehe. Brähmer habe sich im jüngsten wie bereits in drei weiteren Fällen geständig und reumütig gezeigt, sagte Pick. Bei einer Pressekonferenz erklärte der Junioren-Weltmeister von 1996, dass er voll motiviert sei und sich gut fühle. Zum laufenden Verfahren gegen ihn wollte er sich nicht äußern.
Brähmer soll am 6. September ohne Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis einen Autounfall verursacht und danach Fahrerflucht begangen haben. Darüber hinaus wird ihm vorgeworfen, er habe einen Autofahrer niedergeschlagen.

Kohl: "Jürgen bis zum Kampftag fit"
Die Universum Box-Promotion aus Hamburg gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass der 1,81 Meter große Athlet am Samstag in den Ring steigen wird. Universum-Chef Klaus-Peter Kohl gab sich schon zuvor bei der Pressekonferenz zuversichtlich: "Ich gehe davon aus, dass Jürgen bis zum Kampftag fit ist."
Vor der Pressekonfernez hat Brähmer einen ausführlichen Test bei seinem Trainer Michael Timm absolviert - ein weiterer Test folgte, der darüber entschied, ob der Boxer fit genug sei. Ganz untätig war Brähmer in seiner Gefängniszelle nicht geblieben: "Ich habe mich schon ein bisschen beschäftigt, so gut, wie es die Möglichkeiten eben zugelassen haben", sagte er zu seinen Trainingsbemühungen in der Untersuchungshaft.
Noch am vergangenen Samstag hatte das Landgericht Schwerin die schriftliche Beschwerde gegen die Inhaftierung Brähmers abgewiesen. Die Beschwerdekammer hatte den Haftbefehl wegen der Gefahr neuerlicher Straftaten des Boxprofis bestätigt, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitgeteilte hatte. Wann der mögliche Prozess beginnen soll, gab der Oberstaatsanwalt noch nicht bekannt.