Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2016-10-06

Brähmer im Glück

Jürgen Brähmer

Brähmer muss nicht lange auf Rematch warten (Foto: Getty Images)

Keine lange Zwangspause für Schweriner, WM-Rematch gegen Cleverly steht!

Glück im Unglück für Jürgen Brähmer! Der Schweriner, der am vergangenen Samstag im WM-Fight gegen Nathan Cleverly zu Beginn der 7. Runde verletzt aufgeben musste, kann aufatmen. Brähmer fällt glücklicherweise nicht für längere Zeit aus. Aufgrund eines Muskelfaserrisses im rechten Unterarm muss der Rechtsausleger nur vier bis sechs Wochen pausieren, bevor er wieder ins Aufbautraining einsteigen kann. "Ich bin natürlich froh, dass die Verletzung nicht schlimmer ist. Ich werde nach einer empfohlenen Ruhephase, in Abstimmung mit meinem behandelnden Arzt, die physiotherapeutischen Maßnahmen starten", so Brähmer.

In einem packenden Kampf gegen den Mann aus Wales lag Brähmer im Jahnsportforum Neubrandenburg nach sechs geboxten Runden auf allen drei Punktrichterzetteln vorn. Promoter Kalle Sauerland: "Das war Boxen auf höchstem Niveau. Leider musste Jürgen den Kampf aufgrund der Verletzung abbrechen. Eine schwere, aber absolut richtige Entscheidung, denn jetzt kann der Rückkampf gegen Cleverly ohne größere Pause stattfinden."

Brähmer feiert heute seinen 38. Geburtstag in Schwerin. Eine große Party gibt es allerdings nicht, denn Brähmer bereitet zusammen mit Conny Mittermeier auch heute Schützling Tyron Zeuge auf das WM-Rematch gegen Titelverteidiger Giovanni De Carolis am 5. November vor. "Tyron wird in Potsdam Weltmeister und anschließend hole ich mir meinen Titel zurück", sagt Brähmer.