Deutsch English
29.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2005-01-22

Boxgala am 12. Februar

Trainer Wegner lobt seine Schwergewichtler



"Ich kenne die Gegner und ich weiß, was Sinan und Nikolai können. Das können in der Max-Schmeling-Halle ganz große Kämpfe werden." Sauerland-Cheftrainer Ulli Wegner hat die Latte sehr hoch gelegt. Nach den ersten drei Trainingstagen im nagelneuen Berliner Trainings-Camp sparte Wegner nicht mit Lob:

"Wir haben sehr hart gearbeitet, aber alle haben voll mit gezogen. Besonders Sinan Samil Sam hat mich beeindruckt. Er gehört für mich zu den besten Schwergewichtlern der Welt, inklusive Klitschko." Auch Sinan selbst sieht die erste Verteigung des WBC-International-Gürtel gegen Lawrence Clay-Bey (39) als Zwischenstation: "Ich will ganz nach oben. Da muß ich Leute wie Bakhtov und jetzt Clay-Bey schlagen."
In der aktuellen WBC-Rangliste belegt Sinan Platz 6. Jeder Sieg bringt ihn näher an einen WM-Kampf heran. WBC-Weltmeister ist Vitali Klitschko, der seinen Titel am 14. Mai pflichtgemäß gegen Hasim Rahman verteidigen soll.
Einen WM-Kampf bei der WBA hat Nikolai Valuev (31) im Visier. Der Riese aus St. Pertersburg verteidigt seinen WBA-Intercontinental-Titel gegen den Schweden Attila Levin (29). "Ein guter Gegner. Ich akzeptiere jeden Gegner, um Champion zu werden", sagte Valuev, der in 39 Kämpfen ungeschlagen ist. Mit seinem Heim-Trainer Migvel Gabrillian (49) hat Valuev auch während der Feiertage zum Orthodoxen Weihnachtsfest intensiv trainiert. "Nikolai macht einen sehr starken Eindruck. Seine professionelle Einstellung ist vorbildlich", lobte Ulli Wegner den Schwergewichtler.
Dritter Höhepunkt der Boxgala am 12. Februar in der Berliner Max-Schmeling-Halle ist die Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht zwischen Titelträger Rudy Markussen und Vitali Tsypko aus der Ukraine. Der Däne hatte vergangenes Jahr den Frankfurter Danilo Häußler geschlagen.
Und der Ex-Europameister sollte in Berlin eine Revanche gegen Mohammed Said bekommen. Gegen den hatte Häußler im Rahmen der Klitschko-WM in Las Vegas umstritten nach Punkten verloren. Doch Said, ein Brasilianer syrischer Herkunft, war nach dem Kampf mit 10000 Dollar Börse in seine südamerikanische Heimat verschwunden. Wenn das Geld reicht, wird er erst nach Ende des Karnevals zurück kommen. Jetzt wird Häußler erst gar nicht in den Ring steigen.
Nach der Absage von Daniel Edouard steht jetzt der Gegner für K.O.-König Arthur Abraham fest. WBA-Intercontinental-Champ Abraham trifft auf WBC-Intenational-Meister James Obrede Toney aus Ghana. "Um welche Gürtel es geht, vielleicht um beide, steht noch nicht fest", so Sauerland-Matchmaker Hagen Döring.
Im Rahmenprogramm wird der junge Zaur Baysangourov (19) auf den Berliner Lokal-Matador Adnan Özcoban treffen. Im Halbmittelgewicht boxt Alexander Sipos gegen Aziz Daari (Frankreich), Revanche für das Unentschieden vom letzten Oktober.

Tickets unter der Hotline 030 – 44 30 44 30


Ticket-Service
Presse: Akkreditierungsformular