Deutsch English
29.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2005-07-12

Boxen meets DTM

Boxgala am 16. 07. 2005, Arena Nürnberger Versicherung, Nürnberg

Die Profiboxer des Sauerland-Teams trainieren derzeit mit Chefcoach Ulli Wegner in Nürnberg, wo am 16. Juli in der Arena die Internationale Boxgala stattfindet. Wenige Stunden nach den Kämpfen von Abraham, Sylvester, Koc und Co. werden auf dem nahe gelegenen Norisring die DTM-Stars zum 6. Saisonrennen antreten.

Arthur Abraham
Die schlagenden und rasenden Sportler beider Lager verbindet eine lange Bekanntschaft. Vor zwei Jahren auf dem Nürburgring war Ulli Wegner ein paar Runden im Mercedes von Bernd Schneider mitgefahren – ein Erlebnis, das der Trainer bis heute nicht vergessen hat. "Dieser Speed, einfach unglaublich", schwärmt der Coach, "und welche Kräfte in den Kurven auf den Körper wirken - absolut beeindruckend. Die DTM, das ist wirklich großer Sport!"

Ulli Wegner und Markus Beyer
Auch Markus Beyer saß schon im Tourenwagen, und in Nürnberg drehten die Sauerland-Stars den Spieß nun um. Der Super-Mittelgewichtsweltmeister und Oktay Urkal, Europameister im Weltergewicht, luden die DTM-Piloten zum Boxtraining ein. Stefan Mücke (Berlin, Mercedes), Mattias Ekström (Schweden, Audi) und Marcel Fässler (Schweiz, Opel) trauten sich, die Einladung anzunehmen.

Ulli Wegner und das DTM-Team
Im Boxkeller des 1. FC Nürnberg ließen sich die DTM-Piloten nach einer schulmäßigen Erwärmung zunächst von Ulli Wegner die Regeln der boxerischen Verteidigung und die sechs Grundschläge erklären.
Die Männer der schnellen Boliden staunten nicht schlecht, als sie hautnah erlebten, mit welcher Härte und Präzision Beyer und Urkal die Sandsäcke traktierten. Mattias Ekström schüttelte denn auch auf die Frage, ob er mal für eine Runde mit Markus in den Ring steigen wolle, resolut den Kopf. "Ich bin doch nicht verrückt! Schau dir mal diesen Punch an, da bin ich doch nach zehn Sekunden tot."

Marcel Fässler, Stefan Mücke und Mattias Ekström
Zum Zweikampf der drei DTM-Stars mit dem Weltmeister kam es doch noch – wenn natürlich auch nicht ernsthaft, sondern für das TV-Team des Ersten. Markus Beyer zeigte den schnellen Männern, dass man mit Meidbewegungen und einer guten Abwehr auch unbeschadet aus dem Ring steigen kann, ohne zugeschlagen zu haben.
"Das war eine tolle Erfahrung, wirklich interessant", sagte Stefan Mücke danach. "Ich bin Box-Fan und habe auch schon einige Kämpfe live gesehen. Ich will am 3. September unbedingt dabei sein, wenn Markus und Oktay in Berlin boxen." Und auch Marcel Fässler, der hoch motiviert auf einen Sandsack eingeprügelt hatte, fand das Training spannend. "Sehr intensiv, was die Jungs hier machen. Du merkst es schon nach ein paar Minuten, du musst tief atmen, verbrennst sehr schnell Energie. Mir tun ein bisschen die Handgelenke weh, aber es hat Spaß gemacht."

Stefan Mücke, Marcel Fässler, Oktay Urkal, Mattias Ekström und Markus Beyer
Boxen meets DTM – am Wochenende gibt es Teil zwei. Dann wollen die Sauerland-Boxer auf dem Norisring ihre Trainingspartner bei der Arbeit beobachten.

Oktay Urkal hatte Spaß an den Neulingen

Alexander Sipos ließ sich nicht ablenken