Deutsch English
08.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2002-10-30

Biografie von Tszyu

Von Sibirien nach "down under" - der Champion im Halb-Weltergewicht schreibt über sein Leben

Der Weltmeister der Verbände IBF-, WBA- und WBC im Halb-Weltergewicht Kostya Tszyu hat in Sydney seine Biografie veröffentlicht. Das Buch des WM-Gegners von Oktay Urkal im Jahr 2001 trägt den Titel "Kostya: My Story", und beschreibt den Weg des 33-Jährigen aus seiner kleinen Heimatstadt Serov in Sibirien zur Weltspitze im Boxsport.
Der Russe, mit einem beeindruckenden Amateurrekord von 284 Siegen bei nur elf Niederlagen, wurde 1991 in Australien Weltmeister der Amateure. Tszyu war so begeistert von dem Land und den Menschen "down under", dass er im folgenden Jahr Australien zu seiner Wahlheimat machte und dort die Profikarriere einschlug.
"Ich teile mit euch meine guten und schlechten Erinnerungen, um zu zeigen, dass alles im Leben einen Sinn hat", sagte Tszyu vor den geladenen Gästen. Als Vorschau auf die Inhalte des Buches erzählte er auch Anekdoten aus seiner Vergangenheit: "Wir hatten in Russland keine Bank, damals war immer alles Geld, was ich besaß, in meiner Hosentasche. Mit Verträgen war das auch so eine Sache. Als ich in der Nationalmannschaft groß wurde, haben wir niemals irgendwelche Verträge unterzeichnet. Wo ich herkomme, geben wir uns auf eine Abmachung die Hand."
Gegen Ende der Veranstaltung gab der Weltmeister seinen Gästen noch einen wichtigen Rat mit auf den Weg: "Betrügt euch im Leben nie selber. Wenn man in den Ring steigt oder irgendeinen anderen Sport beginnt, gibt es keine Ausreden mehr, man muss es zu Ende bringen. Ich habe diese Geschichte nicht hinzugefügt, um mich selber groß zu machen, ich habe dies gesagt, weil das ein Teil meines Lebens ist."
Ungewöhnliche Trainingsmethoden
Im Buch erfahren die Leser etwas über ungewöhnliche Trainingsmethoden zu Tszyus Amateurzeit in Russland bis hin zur Trennung von seinem früheren Promoter Bill Mordey, gegen den er immer noch vor Gericht streitet. Die Biografie erzählt die Geschichte eines Jungen, der nichts besaß und auszog, um unumstrittener Weltmeister zu werden.
Seinen nächsten Kampf bestreitet Tszyu erstmals seit fünf Jahren wieder in seinem neuen Heimatland Australien. Am 18. Januar boxt er in Melbourne gegen den drittplatzierten der WBC-Weltrangliste, "Jesse" James Leija aus den USA. Dabei wird der neue Europameister Oktay Urkal aus dem Sauerland-Team das Duell mit großem Interesse verfolgen, da er auf eine erneute WM-Chance hoffen darf. Beim ersten Aufeinandertreffen von Urkal und dem Champion im Sommer 2001 siegte Tszyu nach zwölf Runden und brachte damit dem Berliner seine erste und bislang einzige Niederlage bei.