Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-01-06

Beyer will Sieg in Riesa

Markus Beyer möchte in Riesa zum fünften Mal den Ring als Sieger verlassen

Box-Profi Markus Beyer macht sich wieder berechtigte Hoffnungen auf den WBC-Weltmeisterschaftstitel im Super-Mittelgewicht. Als Nummer eins der WBC-Weltrangliste soll er im August oder September als offizieller Herausforderer gegen Eric Lucas aus Kanada antreten. "Ich bin natürlich froh, dass es jetzt amtlich ist. Ich will unbedingt wieder Weltmeister werden", reagierte Beyer auf diese erfreuliche Nachricht. Bis zum Fight gegen Eric Lucas, der erst vor wenigen Tagen seinen Titel gegen den Südafrikaner Dingaan Thobela verteidigt hat, soll Beyer (23-1-0) noch zwei Kämpfe bestreiten. Manager Wilfried Sauerland meinte: "Die Aussichten stehen gar nicht so schlecht, dass dieser WM-Kampf vielleicht doch in Deutschland stattfinden kann. Ich verhandele diesbezüglich momentan mit dem Management von Lucas."
Auf dem Weg dorthin will der in Erlabrunn im Erzgebirge geborene Beyer am 2. Februar in der Nähe seiner Heimat seinen WBC-International-Titel in der SachsenARENA von Riesa zum ersten Mal verteidigen. Für den 30-jährigen Profiboxer ist es bereits der fünfte Auftritt in seiner Karriere in der Stadt zwischen Döbeln, Elsterwerda und Meißen. Die Sportstadt Riesa scheint ein gutes Pflaster für den Schützling von Trainer Ulli Wegner zu sein, denn Beyer konnte alle bisherigen vier Auftritte in der Elbstadt für sich entscheiden, darunter war auch ein WBC-Weltmeisterschaftssieg über Leif Kristian Keiski aus Schweden im Januar 2000.