Deutsch English
24.03.2017
Top-Thema

Wiegen in Potsdam

Vor Super-Mittelgewichts-WM am Samstag: Zeuge und Ekpo im im Limit!

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2006-01-28

Beyer und Huck live im TV

Drei Kämpfe bei "Boxen live im Ersten"


Jens-Jörg Rieck, Markus Beyer
Drei Kämpfe der Internationalen Profiboxgala von Sauerland Event am 28. Januar 2006 im Berliner Tempodrom werden heute von 22.10 Uhr an im Ersten in voller Länge übertragen.
Den Anfang macht der Kampf des Shootingstars Marco Huck gegen den Rumänen Claudio Rasco. Bei seinem letzten Fight im Dezember in der Berliner Schmelinghalle sahen 3,5 Millionen Zuschauer im Ersten den Kampf des ungeschlagenen Cruisergewichtlers. Kommentiert wird Huck vs. Rasco von Wolf-Dieter Jacobi.
Der Kommentator des Hauptkampfes Markus Beyer vs. Alberto Colajanni, den die ARD live zeigt, ist Jens-Jörg Rieck. Obwohl beim Südwestrundfunk in Baden-Baden beheimatet, hat der 43jährige ein Heimspiel – Rieck wurde in Berlin geboren. Als aktiver Fußballer brachte er es immerhin bis in die 3. Liga. Dann wechselte der wegen seiner filigranen Balltreterfähigkeiten in Anlehnung an den früheren Bundesliga-Star Okocha "JayJay" genannte Rieck in eine eher exotische Sportart – das Rugby. 1982 kam der gelernte Maurer plötzlich und unerwartet sogar zu Länderspielehren. Mit der DDR-Auswahl unterlag er den Polen in Warschau allerdings deutlich. Die Armeezeit beendete diese kurze und etwas skurrile Rugby-Karriere dann schnell.
Die Leidenschaft des Reporters Rieck, der privat mit Hertha-Co-Trainer Andreas Thom befreundet ist und auch dessen Trauzeuge war, gilt neben dem Fußball vor allem dem Boxen. Nach seinem Wechsel zum damaligen Südwestfunk 1991 berichtete er für das ARD-Radio von allen Olympischen Spielen und Amateur-Box-Weltmeisterschaften. Auch die Kämpfe von Henry Maske und Axel Schulz übertrug er für die deutschen Hörer.

Wolf-Dieter Jacobi, Cengiz Koc
Nach Beyer vs. Colajanni zeigt das Erste den zweiten Hauptkampf des Abends, die Europameisterschaft im Schwergewicht zwischen Paolo Vidoz und Cengiz Koc "live on tape" in voller Länge. Kommentator ist Wolf-Dieter Jacobi vom Mitteldeutschen Rundfunk. Dem Sohn des damaligen Chefs des DDR-Boxverbandes wurden die Handschuhe quasi in die Wiege gelegt – kein Wunder, dass er bald selbst im Ring stand und später die Kampfrichterlizenz erwarb. Auch der in Radebeul bei Dresden lebende Jacobi hat eine besondere Beziehung zu Berlin und zum Tempodrom – ganz in dessen Nähe, in der Leipziger Straße, wuchs er auf. Jacobi war 1992 bei der Gründung des Mitteldeutschen Rundfunks einer der Männer der ersten Stunde. Seit November 2005 ist er MDR-Sportchef.

Ralf Scholt mit Nikolai Valuev, Waldemar Hartmann
Moderiert wird die Boxgala im Ersten von Waldemar "Waldi" Hartmann (Bayerischer Rundfunk), der als Experte an seiner Seite zum ersten Mal Weltmeister Arthur Abraham begrüßen wird. Ringsprecher der Hauptkämpfe ist Ralf Scholt (Sportchef des Hessischen Rundfunks). Die Interviews am Ring führt Guido De Santis (Mitteldeutscher Rundfunk). Die Gesamtleitung der Sendung als Verantwortliche Redakteure haben André Kabus (MDR) und Gerd Gottlob (Norddeutscher Rundfunk).

Guido De Santis, Arthur Arbraham