Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-08-26

Beyer reif für WM-Kampf

Markus Beyer besiegte mit dem Amerikaner Ron Martinez das letzte Hindernis vor seinem Titelkampf

Markus Beyer räumte am Samstag in der ARENA Leipzig auch den letzten Stolperstein vor einem WM-Kampf um den WBC-Gürtel im Super-Mittelgewicht aus dem Weg. Der 30-jährige Boxprofi aus Erlabrunn siegte gegen den 37-jährigen Ron Martinez aus den USA durch technischen K.o. in der vierten Runde.
Der Amerikaner, der laut eigenen Angaben sehr gut vorbereitet nach Deutschland kam, begann sehr gut und bot dem WBC-Weltranglistenersten in der ersten Runde durchaus Paroli. Ab der zweiten Runde wurde die Überlegenheit Beyers allerdings größer und führte dazu, dass Martinez im zweiten und dritten Durchgang zu Boden musste. In der vierten Runde deckte der deutsche Profiboxer seinen Kontrahenten erneut mit einem Schlaghagel ein, der dazu führte, dass Ringrichter Walfried Rollert den Kampf beenden musste.
"Als ich gemerkt habe, Martinez lässt nach, da habe ich den Kampf beendet", äußerte sich der jetzt in 27 Kämpfen nur einmal bezwungene Beyer nach dem Erfolg. "Ich warte jetzt schon zwei Jahre auf einen WM-Kampf. Das muss jetzt vorbei sein. Ich werde im September nach Kanada fliegen, um mir dort meinen Gegner für die Weltmeisterschaft anzuschauen", fuhr der in Köln lebende Super-Mittelgewichtler fort. Ron Martinez musste die achte Niederlage in seinem 28. Profifight hinnehmen. 19-mal war er siegreich, einmal erreichte er ein Unentschieden.