Deutsch English
01.10.2016
Top-Thema

Wiegen in Neubrandenburg

Brähmer und Cleverly vor Halbschwergewichts-WM am Samstag im Limit!

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-09-11

Bert Schenk muss passen

Eine Verletzung hindert Bert Schenk am Kampf um die WBO-WM

Der Mittelgewichtler Bert Schenk musste den für Samstag geplanten WM-Kampf beim Weltverband WBO wegen einer angerissenen Bizepssehne absagen. Somit kann der in Magdeburg lebende Athlet nicht in Berlin in den Ring steigen und den argentinischen Titelverteidiger Hector Javier Velazco herausfordern. Für den verletzten Schützling von Trainer Michael Timm ist Felix Sturm als Ersatzmann im Gespräch. Dazu bedarf es allerdings noch der Zustimmung des Titelträgers.
Die Enttäuschung beim WBO-Weltranglistenersten Schenk, der sich über acht Wochen auf den Fight vorbereitet hatte, war natürlich groß. "Ich bin völlig fertig, dass so etwas passieren konnte", erklärte der 32-jährige Rechtsausleger. Der deutsche Mittelgewichtler hatte sich guten Chancen für das Ringgefecht ausgerechnet und die Auseinandersetzung im Vorfeld als "Kampf seines Lebens" bezeichnet.
Einen WM-Fight wird es am Samstag in der Hauptstadt aber auf jeden Fall geben. Denn Weltergewichtler Michel Trabant bekommt es im Aufeinandertreffen um den vakanten WBA-Gürtel mit dem Amerikaner Jose Antonio Rivera zu tun. "Das ist der Kampf, auf den ich warte, seit ich Profi bin", sagte der 25-jährige Trabant vor dem Ringgefecht. Der Berliner blieb bislang in seinen 38 Profikämpfen ungeschlagen. Sein 30-jähriger Kontrahent weist eine Bilanz von 36 Siegen und einem Unentschieden aus 40 Profifights aus.