Deutsch English
28.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-03-03

Bericht Pressetraining

Sylvester, Murat und Britsch in Aktion

Riesenandrang im Marktplatz-Center in Neubrandenburg. Hunderte von Fans und zahlreiche Medienvertreter wohnten heute dem offiziellen Pressetraining vor der internationalen Profiboxgala im Jahnsportforum bei. Den Anfang machte Dominik Britsch, auf den am Samstag in Rachid Ouafi ein unangenehmer Gegner wartet. An den Pratzen von Trainer Ulli Wegner zeigte der erst 21-Jährige sein Potential. Mit einer guten Leistung will er sich für eine Junioren-Weltmeisterschaft empfehlen. Laut Wegner ist er auf dem besten Wege dorthin. "Dominik ist eines der größten Talente, das ich je trainiert habe," so der Erfolgstrainer aus dem Sauerland-Stall. "Trotz seines jungen Alters hat er eine sehr professionelle Einstellung. An ihm werden wir alle noch sehr viel Freude haben."

Dominik Britsch bei der Arbeit

Als nächstes stieg Cristian Sanavia in den Ring. Am Samstag will der ehemalige Welt- und Europameister seine Chance nutzen, sich wieder einen Titel zu sichern. Dementsprechend konzentriert hat er sich auf das Wiedersehen mit Karo Murat vorbereitet, der ihm im April 2008 den EM-Titel abgenommen hatte. Für den Italiener stand heute erst Seilspringen auf dem Programm, ehe er harte linke und rechte Haken in die Pratzen seines Trainers Gino Freo feuerte.

Cristian Sanavia

Mit donnerndem Applaus wurde Karo Murat empfangen. Der 25-Jährige hat sich gewissenhaft auf das zweite Duell mit Sanavia vorbereitet. Schon an den Pratzen von Ulli Wegner war zu erkennen, dass er beim Rematch eventuell mehr aus der Distanz agieren will als im vergangenen April. "Seit unserem ersten Kampf habe ich viel im Training gelernt und mich stetig weiterentwickelt", so der Europameister. "Ich habe ihn einmal geschlagen, also werde ich es auch ein zweites Mal tun."

Karo Murat und Ulli Wegner

Euphorisch von den Zuschauern empfangen wurden auch Sebastian Sylvester und Karsten Röwer. Nach einem ausgiebigen Aufwärmprogramm zeigte der Publikumsliebling seine verbesserte Beweglichkeit, blitzschnelle Meidbewegungen und präzise Schlagkombinationen. Sylvester: "Der Trainerwechsel ist mir sehr gut bekommen. Ich habe viel Spaß an der Sache und bin topfit. Ich freue mich auf unseren ersten gemeinsamen Kampf am Samstag." Und Karsten Röwer fügte hinzu: "Die ersten Monate der Zusammenarbeit waren unheimlich positiv. Für uns beide ist das am Samstag ein sehr wichtiger Kampf, den wir auf keinen Fall verlieren dürfen. Wir sind gewarnt – der Gegner ist unbequem und neigt zu unsauberen Aktionen. Da muss Sebastian aufpassen."

Der Hurrikan und sein neuer Trainer Karsten Röwer (Fotos: SE)

Sylvesters Kontrahent, Gaetano Nespro, konnte aufgrund des Streiks an den Berliner Flughäfen nicht pünktlich zum Pressetraining erscheinen. So wird die morgige Pressekonferenz der erste öffentliche Auftritt des Italieners in Neubrandenburg sein.