Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2007-01-21

Basel – der große Bericht

Was für ein Abend in Basel – die internationale Profiboxgala in der St. Jakobshalle hatte es wirklich in sich. Nikolai Valuev gewann die schwerste WM aller Zeiten durch TKO in Runde 3, während Marco Huck bei seinem ersten Kampf über die volle Distanz seine boxerische Klasse unter Beweis stellte. Auch das große Rahmenprogramm konnte die Zuschauer begeistern.
Gleich im ersten Kampf des Abends ging es so richtig zur Sache. Der Niederländer Najim Ettouhlali fügte Lokalmatador Sofiane Sebihi die erste Niederlage seiner Karriere zu. Am Ende eines blutigen Gefechtes lag er auf zwei Punktzetteln vorne.

Najim Ettouhlali (Niederlande) vs. Sofiane Sebihi (Schweiz)
Danach landete der Pole Tomasz Hutkowski einen einstimmigen Punktsieg gegen Remigijus Ziausys aus Litauen.

Remigijus Ziausys (Litauen) vs. Tomasz Hutkowski (Polen)
Mit Trainer Ulli Wegner in der Ecke feierte dann Lukas Janik in seinem zweiten Profikampf den zweiten Sieg. Auch ein Cut über dem Auge nach einem Kopfstoß konnte dem talentierten Polen nichts ausmachen – er siegte einstimmig nach Punkten.

Blanchard Kalambay (Kongo) vs. Lukasz Janik (Polen)
Es folgte ein weiterer spektakulärer Auftritt von Kurzarbeiter Karo Murat. Nach nur 101 Sekunden war sein vierter Kampf (3 KOs) schon wieder vorbei. Erst ging Yves Romainville nach einem Leberhaken zu Boden, dann erwischte ihn Murat mit seinem knallharten linken Haken. Davon erholte sich der Belgier nicht mehr und wurde ausgezählt.

Yves Romainville (Belgien) vs. Karo Murat (Deutschland)
Im fünften Kampf zeigte die Norwegerin Cecilia Braekhus, warum sie sich in ihrer Heimat so großer Beliebtheit erfreut. Die hübsche Skandinavierin ließ Ksenija Koprek keine Chance und setzte sich einstimmig nach Punkten durch.

Ksenija Koprek (Kroatien) vs. Cecilia Braekhus (Norwegen)

Vier Kämpfe, vier Siege - Dominik Britsch behielt seine blütenreine Weste. Sein Auftritt war nicht ganz so spektakulär wie der vor fünf Wochen in Kempten, trotzdem sahen ihn die Punktrichter gegen Frank Harroche Horta klar vorne. Selbst nach einem Kopfstoß des unsauber boxenden Franzosen behielt er die Übersicht und boxte kontrolliert weiter.

Frank Harroche Horta (Frankreich) vs. Dominik Britsch (Deutschland)
Danach stiegen Schwergewichtler Paolo Ferrara und Mario Preskar über acht Runden in den Ring. Letzterer blieb auch im 14. Kampf ungeschlagen (Punktsieg).

Paolo Ferrara (Italien) vs. Mario Preskar (Kroatien)
Ein weiteres Highlight des Abends war die Nummerngirl-Wahl, bei der das Publikum aus 13. Kandidatinnen die schönste auswählen konnte.

Ein weiteres Highlight des Abends: Die Nummerngirl-Wahl
Ehre, wem Ehre gebührt – Arthur Abraham und Ulli Wegner wurden vom Boxsport-Magazin als Boxer und Trainer des Jahres ausgezeichnet (boxen.com berichtete).

King Arthur und sein Trainer erhielten von Boxsport ihre Auszeichnungen.
Lokalmatador Nuri Seferi begeisterte seine Landsleute mit seinem TKO-Sieg in Runde fünf über den Kroaten Sinisa Puljak.

Sinisa Puljak (Kroatien) vs. Nuri Seferi (Schweiz)
Kurzen Prozess machte auch Francesco Pianeta. In der dritten Runde hatte er den Australier Cerrone Fox bereits weichgekocht.

Cerrone Fox (USA) vs. Francesco Pianeta (Deutschland)
Bei der EU-Meisterschaft im Halbmittelgewicht setzte sich Christophe Canclaux gegen Jimmy Colas durch (einstimmiger Punktsieg).

Jimmy Colas (Frankreich) vs. Christophe Canclaux (Frankreich)
Im letzten Kampf des Abends gelang dann Frank Shabani ein klarer Punktsieg gegen Richard Asare.

Richard Asare (Niederlande) vs. Frank Shabani (Deutschland)
Hier noch einmal alle Ergebnisse im im Überblick.