Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2007-10-10

Barrera sagt goodbye

Marco Antonio Barrera hängt die Boxhandschuhe an den Nagel

Nach 70 Profikämpfen ist für den Mexikaner Marco Antonio Barrera endgültig Schluss mit dem aktiven Profiboxsport. "Dies war mein letzter Kampf", erklärte der 33-Jährige in der Nacht auf Sonntag nach seiner Niederlage im Mandalay Bay Resort & Casino in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, gegen Manny Pacquiao von den Philippinen.

Marco Antonio Barrera wird nicht mehr in den Ring steigen (Foto: WBC)
"Heute Nacht nehme ich Abschied von diesem wunderschönen Sport. Ich habe gegen die Besten im Ring gestanden und bin glücklich über meine Entscheidung." Spekulationen, er würde vielleicht doch noch einmal in den Ring zurückkehren, erteilte er von vorneherein eine Absage. "Das war definitiv der letzte Kampf", so Barrera.
Der Mexikaner blickt auf eine außergewöhnliche Karriere zurück. Im März 1995 erkämpfte er den ersten WM-Gürtel, gewann die WBO-Weltmeisterschaft im Super-Bantamgewicht. Im Juni 2002 erboxte er sich die WBC-WM im Federgewicht, im November 2004 den WBC-Gürtel im Super-Federgewicht. Barrera verbuchte als Profi 63 Siege.