Deutsch English
29.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-03-01

Barashian entthront Ulrich

Vorzeitiger Sieg des Ukrainers im Kampf um die Europameisterschaft

Der 32-jährige Berliner Thomas Ulrich hat seine EM-Pflichtverteidigung gegen den Ukrainer Yuri Barashian verloren. Der deutsche Halbschwergewichtler unterlag seinem Herausforderer am Samstagabend in der Sporthalle Brandberge in Halle an der Saale durch technischen K.o. nach 56 Sekunden der achten Runde.

Der EM-Gürtel ist jetzt in Besitz des Ukrainers Yuri Barashian (Foto: SE)
Nach ausgeglichenem Beginn drehte Barashian ab der dritten Runde mit genauen rechten Führhänden und harten linken Haken zum Kopf kräftig auf. Am Ende des fünften Durchgangs schien ein Sieg für ihn bereits zum Greifen nahe. Nach harten Treffern an den Ringseilen wirkte Ulrich angeschlagen, doch der Gong rettete ihn vor dem frühen Aus.
Der Deutsche zeigte danach ein großes Kämpferherz. In der sechsten Runde versuchte er, das Tempo zu forcieren. Doch Barashian traf den Titelverteidiger mit einem rechten und linken Aufwärtshaken zum Kinn erneut schwer. Ulrich hielt dagegen und brachte den Kontrahenten am Ende des Durchgangs mit schnellen Händen in Bedrängnis.
In der siebten Runde schickte der 28-jährige Herausforderer seinen Widersacher mit einem linken Haken zum Körper zu Boden. Zwar erhob sich der Schützling von Trainer Ralf Rocchigiani wieder, doch er musste nur wenig später nach linken Körpertreffern seines Widersachers noch zweimal angezählt werden.
Nachdem Rechtsausleger Yuri Barashian den Halbschwergewichtler aus Berlin im achten Durchgang noch einmal mit einem linken Haken zum Körper in den Ringstaub befördert hatte, brach der italienische Ringrichter Massimo Barrovecchio den inzwischen ungleichen Kampf ab. Damit war der siegreiche Ukrainer neuer Europameister.
Der unterlegene Ulrich schob die Niederlage auf eine Rippenverletzung, die ihn in der Vorbereitung gehindert haben soll. "Er hat mich genau an dieser Stelle getroffen. Ich habe noch einmal alles versucht, doch ich habe es nicht geschafft. Natürlich bin ich sehr enttäuscht", sagte er nach der vierten Niederlage im 35. Profikampf.