Deutsch English
22.03.2017
Top-Thema

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Zeuge im Interview

Mit Trainingseifer und Lockerheit soll in Potsdam Sieg über Ekpo her!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2008-10-27

Auf den Spuren des Bruders

Koko Murat hat weitere Erfolge fest im Blick

Für Koko Murat gingen als Profiboxer gleich mehrere Wünsche in Erfüllung: Mit Ulli Wegner wird er genau von dem Mann trainiert, von dem er schon Ende der 90-er Jahre fasziniert war. "Ich sah mir zum Beispiel die Kämpfe von Sven Ottke an und fand es großartig, wie Herr Wegner ihn in der Ringecke motivierte", erinnert sich der 26-Jährige.

Halb-Mittelgewichtler Koko Murat ist als Profi noch ungeschlagen
Außerdem kam er im Sauerland-Team unter. Dort hatte bereits ein Jahr zuvor sein jüngerer Bruder Karo den Sprung zu den Profis geschafft. Inzwischen brachte es der 25-jährige Super-Mittelgewichtler sogar zum EM-Titel. Das Ziel, den EM-Gürtel zu erobern, nimmt jetzt auch Koko Murat langsam ins Visier. Doch auf dem Weg dahin helfen nur Erfolge.
Bislang blieb er als Berufsboxer ungeschlagen, erkämpfte acht Siege und ein Unentschieden. In der Weser-Ems-Halle in Oldenburg will Koko Murat seine zuletzt gute Form erneut bestätigen und seine Bilanz weiter ausbauen. Dabei trifft er auf den 30-jährigen Marokkaner Abdelouahed Ben Lelly, der sechs von zehn Profifights gewann.

In Oldenburg strebt der 26-jährige Koko Murat den nächsten Sieg an
"Ich freue mich auf den Kampf. Ich war zwar noch nie in Oldenburg, aber ich habe mir im September letzten Jahres den Kampf von Nikolai Valuev im Fernsehen angeschaut. Da konnte man merken, dass die Zuschauer in Oldenburg sehr fachkundig sind und die Boxer lautstark unterstützen", gibt der in Kitzingen aufgewachsene Murat zu Protokoll.
"Ich habe noch nicht so oft bei großen Veranstaltungen geboxt, deshalb freue ich mich über jede Möglichkeit, mich vor einem größeren Publikum zu präsentieren", erzählt er. "Und natürlich will ich unbedingt eine gute Leistung zeigen. Da die Vorbereitung recht gut lief, bin ich optimistisch, dass mir das gelingen wird", fährt der Wegner-Schützling fort.

Koko Murat hätte gerne zusammen mit seinem Bruder einen Titel inne
In der Weser-Ems-Halle wird auch der Super-Mittelgewichts-Europameister Karo Murat am Ring sitzen, um seinem älteren Bruder die Daumen zu drücken. "Das ist bei uns so. Wir unterstützen uns, wo wir nur können", sagt Koko Murat, "am liebsten wäre mir, dass wir später gemeinsam Weltmeister werden, er in seinem Limit und ich im Halb-Mittelgewicht."
Fotos: SE