Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2006-09-29

Arthur geht es gut

Nach der Schlacht von Wetzlar folgt der Medienmarathon


Arthur Abraham
Dem IBF-Weltmeister Arthur Abraham geht es fünf Tage nach der "Schlacht von Wetzlar" gesundheitlich gut. "Ich habe mich hier im Krankenhaus Siegen gut erholt", berichtet der Champion. "An die beiden Titanplatten im Kiefer musste ich mich natürlich erst einmal gewöhnen, aber das ist kein Problem."
Arthurs Zimmer ist mit Blumen übersät, auf dem Tisch stapelt sich die Fanpost. "Ich habe so viele Grüße und Glückwünsche bekommen, Faxe, Briefe, SMS und Mails, das ist wirklich überwältigend", sagt der Weltmeister gerührt. "Ich möchte mich ganz herzlich bei meinen Fans bedanken."
Schon in wenigen Wochen wird Abraham wieder mit dem Fitnesstraining beginnen. In etwa drei Monaten beginnt er mit regulärem Boxtraining.
"Wenn ich das Krankenhaus verlasse, werde ich meinen Weltmeistergürtel dabei haben", freut sich der 26-Jährige. "Das ist das Wichtigste. Ich hätte es nie verwunden, wenn ich meinem unfairen Gegner den Gürtel hätte schenken müssen."

Ulli Wegner und Arthur Abraham
Das Medieninteresse an King Arthur ist national wie international sehr groß. In den amerikanischen Boxforen wird die unglaubliche kämpferische Leistung des Champions gegen seinen Herausforderer Edison Miranda als heißer Kandidat für den "Fight of the year" gehandelt, den besten Boxkampf des Jahres. Und nach seinem ersten Auftritt als King Arthur hat er in den USA schon einen neuen Kampfnamen: Die amerikanischen Boxfans nennen Abraham "The warrior" (der Krieger). "Dass meine Leistung in den USA anerkannt wird, freut mich natürlich und macht mich stolz. Ich denke, im nächsten Jahr werden mich die Fans in Amerika live kämpfen sehen", blickt der Weltmeister voraus.
Nun steht für Abraham der Medienmarathon an. Am Sonntag ist er Studiogast bei "Sport im Osten", der Sendung des Mitteldeutschen Rundfunks. Am Montag geht es nach München zum "Blickpunkt Sport". Am Dienstag dreht die ARD mit dem Champion in Berlin, ehe er Mitte nächster Woche zum Valuev-Kampf nach Chicago fliegt, wo er als Experte live in der Sendung präsent sein wird.