Deutsch English
20.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2007-12-27

ARD-Team am Ring

Jens-Jörg Rieck kommentiert den Kampf um die IBF-WM

Die Hauptkämpfe der Profiboxgala von Sauerland Event am Samstag in der Seidensticker Halle werden von 22.10 Uhr an live im Ersten übertragen. Wie immer wird Moderator Waldemar "Waldi" Hartmann das Publikum etwa eine halbe Stunde vor Sendungsbeginn mit einem kurzen "Warm-up" heiß machen, damit die Stimmung bei seiner Begrüßung "Hallo Bielefeld!" auf dem Höhepunkt ist.

Ringsprecher in Bielefeld wird Roman Roell aus München sein
Die ersten Minuten der Sendung gehören dem Moderator. Die Vorberichterstattung runden filmische Berichte über Marco "Käpt´n" Huck und Steve Cunningham ab, ehe dann gegen 22.20 Uhr der Ringsprecher das Wort erhält. Roman Roell aus München wird zunächst den Herausforderer Käpt´n Huck in die blaue Ecke rufen, ehe der Champion Steve Cunningham seinen ersten Auftritt beim so genannten "Walk in" bekommt.
Ringsprecher Roell wird von Nummerngirls flankiert, die die Nationalflaggen der USA und Deutschlands für die beiden Kämpfer sowie die kanadische Fahne für den Ringrichter Marlon Wright tragen. Vier Geigerinnen schließen das Prozedere vor dem Kampf ab - sie intonieren die deutsche und die US-amerikanische Nationalhymne.

Jens-Jörg Rieck kommentiert die IBF-WM im Cruisergewicht
Der Kommentator des WM-Kampfes zwischen Steve Cunningham und Marco Huck ist Jens-Jörg Rieck vom Südwestrundfunk in Baden-Baden. Der gebürtige Berliner studierte Sport und Publizistik in Leipzig und gehört auch zum festen Team der Fußball-Kommentatoren der Sportschau. Seit seinem Wechsel zum damaligen Südwestfunk 1991 berichtete er für das ARD-Radio von allen Olympischen Spielen und Amateur-Boxweltmeisterschaften.
Auch die Kämpfe von Henry Maske und Axel Schulz in den 90-er Jahren übertrug er für die deutschen Hörer. Für seine Reportage des Kampfes Schulz vs. Foreman erhielt er den Herbert-Zimmermann-Preis für die beste Hörfunkreportage. Jens-Jörg Rieck ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

Wolf-Dieter Jacobi ist Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks
Kommentator des zweiten Hauptkampfes, Yoan Pablo Hernandez vs. Mohamed Azzaoui, den die ARD in voller Länge nach dem IBF-WM-Fight sendet, ist Wolf-Dieter Jacobi. Der Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks, der mit seiner Familie in der Nähe von Dresden lebt, hat in jungen Jahren selbst aktiv geboxt und ist heute noch Inhaber einer Kampfrichterlizenz. Jacobi, der in Leipzig Journalistik studiert hat, war 1992 bei der Gründung des Mitteldeutschen Rundfunks einer der Männer der ersten Stunde.
Nach den Hauptkämpfen werden die Boxer für das Fernsehen noch im Ring interviewt. Guido De Santis vom Mitteldeutschen Rundfunk und Ralf Scholt, der Sportchef des Hessischen Rundfunks, sind die Männer an den Mikrofonen. Bei den Kämpfen, die nicht von "Boxen im Ersten" übertragen werden, informiert Ringsprecher Wolfgang Ley die Zuschauer. Die Gesamtleitung der Sendung als Verantwortliche Redakteure haben André Kabus (MDR) und Steffen Lunkenheimer (Bayerischer Rundfunk).