Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-11-17

Arce bleibt Weltmeister

Weitere Ergebnisse aus dem Mandalay Bay Casino in Las Vegas

Im Rahmen der Weltmeisterschaft des WBC zwischen dem Punktsieger Erik Morales und Paulie Ayala im Mandalay Bay Casino in Las Vegas gab es noch andere Kämpfe. So traf der Weltmeister im Halb-Fliegengewicht des WBC, Jorge Arce aus Mexiko, auf seinen Landsmann und Weltranglistendritten Augustin Luna. Ex-Federgewichts-Champ Guty Espadas boxte gegen Clarence Adams. Und der von Olaf Schröder aus Bielefeld gemanagte Mihaly Kotai aus Ungarn gab sein US-Debüt gegen Ruben Perez.
Arce souverän
Jorge Arce ließ seinem früheren Sparrings-Partner keine Chance und schickte ihn in der zweiten Runde mit einem linken Haken zu Boden. In Runde drei war es dann die Rechte des Weltmeisters, die den Kampf entschied. Augustina Luna musste erneut zu Boden, so dass dem Ringrichter nichts anderes übrig blieb, als den Kampf nach 2:13 Minuten mit einem technischen K.o. abzubrechen.
Espadas mit hauchdünnem Vorsprung
In einem weiteren Kampf im Federgewicht traf der früherer Champion des WBC Guty Espadas aus Mexiko auf den früheren Weltmeister im Super-Bantamgewicht der WBA Clarence "Bones" Adams aus den USA. Die hauchdünne Entscheidung der Punktrichter fiel mit zwei zu eins Stimmen auf Espadas. Nach zwölf Runden war die Wertung der Unparteiischen 115-113 und 115-114 für Espadas und 115-113 für Adams. Beide Boxer erlitten im Kampf einen Cut verursacht durch einen unbeabsichtigten Kopfstoß. Espadas sicherte sich mit seinem Sieg den Continental-Amerika Titel des WBC.
Kotai siegt bei US-Debüt
Der ungeschlagene Halb-Mittelgewichtler Mihaly Kotai aus Ungarn markierte bei seinem ersten Kampf vor amerikanischem Publikum den 20. Sieg in seiner Profikarriere. Der 26 Jahre alte WBC-International-Titelträger benötigte gegen seinen sieben Jahre älteren Gegner Ruben Perez aus den USA die volle Distanz über acht Runden. Trotz einiger gewaltiger Treffer in den ersten Runden blieb der Amerikaner stehen und kam gegen Ende des Kampfes besser zurecht. Die Punktrichter werteten den Kampf mit zweimal 78-74 und mit 77-75 für Kotai.