Deutsch English
17.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2009-04-05

"Alexander ist bereit für Klitschko"

Povetkin siegt in Düsseldorf (Foto: SE)

Erfolgreiches Comeback - Povetkin besiegt Estrada

Alexander Povetkin ist zurück! Vor 4.000 Zuschauern im ausverkauften Düsseldorfer Burg-Wächter Castello besiegte der Klitschko-Herausforderer den Amerikaner Jason Estrada klar nach Punkten. 99-94, 98-92 und 97-93 lautete das eindeutige Urteil der Punktrichter. Nach schweren Treffern in der letzten Runde stand Povetkin kurz vor einem weiteren K.o.-Erfolg, doch Estrada rettete sich über die Zeit. "Wenn der Kampf ein bisschen länger gedauert hätte, wäre Estrada sicher K.o. gegangen", analysierte Manager Wilfried Sauerland treffend. "Nach Alexanders langer Verletzungspause war das heute ein guter Test. Endlich haben wir mal wieder einen spannenden und hochklassigen Schwergewichtskampf in Deutschland gesehen." 

Für den ungeschlagenen Russen war es der 17. Sieg im 17. Kampf 

Seinen letzten richtigen Härtetest hatte Povetkin im Januar 2008 bestritten, als er Eddie Chambers im finalen WM-Ausscheidungskampf eindeutig nach Punkten besiegte. Nach einem schnellen K.o.-Sieg über Taurus Sykes sollte es zum Showdown mit Wladimir Klitschko kommen, ehe eine Knöchelverletzung das Mega-Duell platzen ließ – zumindest vorerst. Am Samstag feierte Povetkin jetzt sein langersehntes Comeback. "Es tat gut, nach der langen Pause wieder im Ring zu stehen", gab der "White Lion" zu Protokoll. "Ich habe etwas gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden, aber gegen Ende lief es immer besser. Es war ein sehr fairer und sehr schneller Kampf, aus dem ich gute Lehren ziehen werde." 

Estrada konnte Povetkin nie ernsthaft gefährden 

Von der ersten Runde an schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts. Unermüdlich marschierten sie nach vorne, um im Infight ihr Glück zu suchen. Dabei stellte Estrada seine Schnelligkeit unter Beweis. Auch wenn die ein oder andere Hand ihr Ziel fand, konnte er Povetkin nicht gefährden. "Povetkin hat clever geboxt", lobte Estrada. Ich wollte eigentlich mehr jabben, doch das hat er nicht zugelassen. Ich musste meine Taktik umstellen, was mir nicht so gut gelungen ist." In der Tat: Je länger der Kampf dauerte, desto sicherer wurde Povetkin. Immer wieder traf er mit linken Haken zum Kopf. In den letzten beiden Runden gab der Olympiasieger dann noch einmal richtig Gas. Gleich zu Beginn der Zehnten musste Estrada harte Treffer schlucken. Povetkin wollte den Knockout und erhöhte die Schlagzahl, aber der tapfere Amerikaner rettete sich über die Zeit. 

Besonders die letzten Runde dominierte Povetkin (Fotos: SE und Mausolf) 

"Povetkin hat uns wirklich beeindruckt", fand auch Jimmy Burchfield, der Promoter von Estrada. "Die beiden haben einen tollen Kampf geboten. Jason hat gezeigt, dass er zu den zehn besten Schwergewichtlern der Welt gehört. Povetkin hat wahrlich eine große Zukunft vor sich. Er kann ein großer Weltmeister werden. Wir wünschen ihm für den Klitschko-Kampf viel Glück." Wann es zu dem mit Spannung erwarteten Gefecht der beiden Ausnahme-Athleten kommt, ist noch ungewiss. Am 20. Juni verteidigt Klitschko seinen Titel gegen den Briten David Haye. Danach muss er gegen Povetkin ran. "Wir sind bereit für Klitschko", so Kalle Sauerland. "Alexander hat die Verletzung gut überstanden und kann es nun kaum erwarten, endlich Weltmeister zu werden." Dem konnte der ungeschlagene Russe nur zustimmen. "Der Kampf heute war ein Schritt in die richtige Richtung. Nun will ich endlich meinen großen Traum erfüllen und Weltmeister werden."