Deutsch English
28.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2009-04-29

Alex Abraham am 9. Mai!

Freut sich auf Bamberg: Halb-Mittelgewichtler Alex Abraham (Foto: SE)

Gegen Abdurakhmanov um die "Osteuropameisterschaft"

Zweite Titelverteidigung für Alexander Abraham: Der EE-EU-Champion, auch "Osteuropameister" genannt, steigt am 9. Mai in Bamberg gegen den 25-jährigen Magomed Abdurakhmanov (16 Profikämpfe; 14 Siege) in den Ring. Für Abraham, der den Gürtel im Oktober letzten Jahres in Oldenburg gegen den Ukrainer Roman Dzuman erobert und im Januar in Riesa gegen Nikola Stevanovic verteidigt hatte, ist es das erste Mal, dass er sich den Zuschauern in der JAKO Arena präsentieren wird.

Doch der 27-Jährige freut sich riesig auf diesen Moment. "Für mich ist das ein Heimspiel", sagt er. "Mit 14 Jahren zog unsere Familie aus Armenien nach Deutschland. Wir lebten dann in Bamberg. Zu der Zeit habe ich, genau wie mein Bruder Arthur, schon geboxt. Uwe Schulz war unser Trainer. Er hat sich hervorragend um uns gekümmert", erzählt Abraham. "Inzwischen lebe und trainiere ich in Berlin. Doch ich habe immer noch viele Freunde und Bekannte in Oberfranken", fährt er fort.

"Sonst komme ich immer mal nach Bamberg, um meine früheren Weggefährten zu besuchen. Manchmal bringe ich auch Geschenke mit. Doch am 9. Mai wird das anders sein. Da habe ich nichts zu verschenken, denn ich will meinen Titel verteidigen. Magomed Abdurakhmanov kann sich ganz warm anziehen. Denn mit dem Publikum im Rücken werde ich in der JAKO Arena noch stärker als zuletzt boxen", kündigt der von Ulli Wegner gecoachte Halb-Mittelgewichtler zuversichtlich an.

Das Selbstbewusstsein von Alexander Abraham ist momentan riesig. Schließlich räumte er beim Gewinn des EE-EU-Titels mit Roman Dzuman im letzten Jahr einen absoluten Top-Mann aus dem Weg. Am 24. Januar folgte ein einstimmiger Punktsieg gegen den Serben Nikola Stevanovic. "Ich glaube, das war mein bisher bester Kampf. Stevanovic ist ein guter Boxer. Er war jung und willensstark. Doch ich habe schlau geboxt und ihm somit keine Chance gelassen", blickt Abraham zurück.

In der JAKO Arena wird auch sein älterer Bruder King Arthur, der IBF-Weltmeister im Mittelgewicht, am Ring sitzen, um ihm die Daumen zu drücken. "Arthur hat ja auch schon im Bamberg im Ring gestanden. Das waren tolle Kämpfe, bei denen ich auch mit dabei war. Wir verstehen uns großartig und versuchen, uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Es ist toll, dass er dabei ist, wenn ich im Ring stehe. Das gibt mir noch mehr Sicherheit", sagt der EE-EU-Champion.

Der Kampf um den "Osteuropatitel" soll für Alexander Abraham nur eine Durchgangsstation sein. "Mein Ziel ist es, Weltmeister zu werden - genau wie Arthur, nur in einem anderen Gewichtslimit", sagt er. Mit 24 Siegen und einem Unentschieden aus 25 Profikämpfen ist er auf einem guten Weg. Das macht sich inzwischen auch in den Ranglisten bemerkbar. Beim Weltverband WBA belegt der Halb-Mittelgewichtler mittlerweile den zehnten Rang, bei der WBO wird er auf Position zwölf geführt.

Tickets für die Boxgala in Bamberg, bei der auch der Cruisergewichts-Europameister Marco Huck zur Titelverteidigung gegen Vitaliy Rusal in den Ring steigen wird, sind über die telefonische Hotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14/min.) und im Internet bei www.ticketcorner.com erhältlich.