Deutsch English
29.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2009-05-29

Adamek trifft auf Gunn

IBF-Champion Tomasz Adamek (Foto: SE)

Herausforderer gilt als klarer Außenseiter

Der IBF-Weltmeister im Cruisergewicht Tomasz Adamek wird am 11. Juli wieder im Ring stehen. Der Pole, der den IBF-Gürtel im Dezember 2008 gegen Steve Cunningham erobert und Ende Februar gegen Johnathon Banks verteidigt hatte, bekommt in der Arena des Prudential Centers in Newark, US-Bundesstaat New Jersey, den Amerikaner Bobby Gunn vor die Fäuste.

Obwohl es sich hierbei um eine freiwillige Titelverteidigung des 32-jährigen Weltmeisters handelt, ist die Ansetzung schon ein wenig überraschend. Denn der 35-jährige Gunn, der nach 21 Siegen aus 26 Profikämpfen zurzeit immerhin in der WBC- und WBA-Weltrangliste in den Top-15 vertreten ist, gehört nicht gerade zu den gefürchtetsten Kämpfern seiner Gewichtsklasse.

Niederlagen gegen Underdogs wie Sergio Garcia und James Rivas, eine desaströse Packung (technischer K.o. in Runde eins) im April 2007 gegen Enzo Maccarinelli und lediglich ein Unentschieden gegen Cory Phelps, der nur zwei Monate später im Mai 2008 in Bayreuth von Alexander Frenkel windelweich geprügelt wurde, sind nicht gerade die besten Referenzen für einen Titelaspiranten. 

Insofern kann sich Adamek, der in 38 Profifights nur einmal - im Februar 2007 gegen Chad Dawson - verlor, eigentlich nur selbst besiegen. Zudem war Newark bisher ein gutes Pflaster für ihn. Denn an gleicher Stelle setzte er sich zuletzt auch gegen Cunningham und Banks durch. "Ich werde den Fans dort wieder eine gute Show bieten", kündigte Tomasz Adamek unter der Woche entsprechend selbstbewusst an.