Deutsch English
23.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2005-11-30

Abrechnung in Leipzig

"King Arthurs" Zeit ist gekommen


Kingsley Ikeke und Arthur Abraham
Innerhalb der Mittelgewichtszene wird der Boxer Kingsley Ikeke gemieden wie die Pest. Seit Ikekes letztem Sieg über Antwun Echols will niemand freiwillig mit dem 1,93-m-Riesen in den Ring steigen. Ein Phänomen, das am Ende der 80er Jahre bereits der junge Mike Tyson kennen lernen musste. Doch am 10. Dezember hat für den mittlerweile 32 Jahre alten Ikeke das Warten auf einen ebenbürtigen Gegner, aber vielleicht auch der Traum von der Weltmeisterschaft ein Ende. In der ARENA Leipzig trifft der in Nigeria geborene Boxer auf den ungeschlagenen Berliner Arthur Abraham.

Mental sieht sich Ikeke bereits als Sieger über seinen sieben Jahre jüngeren Kontrahenten aus dem Sauerland-Team. "Meine Zeit ist gekommen", glaubt Ikeke. "Ich habe lange auf diese Chance gewartet. Ich bin bereit und werde das Beste herausholen. Am 10. Dezember werde ich IBF-Weltmeister im Mittelgewicht werden."
Auch der frühere mehrfache Box-Weltmeister und momentane Kingsley-Promoter, Oscar De La Hoya, glaubt an seinen Mann: "Kingsley gehört zur Creme de la Creme des Mittelgewichts. Von Deutschland aus wird er der Box-Welt sein Ausnahmetalent beweisen. Arthur Abraham ist zwar eine sehr harte Nuss, aber die Zukunft gehört Kingsley. Wir werden ihn mit dem WM-Gürtel um die Hüften nach Toronto (Kanada) zurückbringen.
Arthur, der wegen seines walk in´s zur Musik von Vader Abraham auch