Deutsch English
22.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2005-04-25

Abraham schlägt Velazco

WBA-I/C-Titel durch Knockout in Runde 5 verteidigt


Das Erfolgsteam
Ulli Wegner und Arthur Abraham

"Wir bekommen vermehrt Kampf-Angebote aus den USA aber wenn sie Arthurs Videos sehen, sagen die meisten ab. Es wird immer schwerer gute Gegner zu finden", so Manager Wilfried Sauerland in der Dortmunder Westfalenhalle. Abrahams grandioser Sieg über den Argentinier Hector Javier Velazco wird die Situation nicht entspannen.
Die Vorbereitung auf den Kampf lief seit Wochen auf Hochtouren: "Ich habe das Video Velazco vs. Sturm bestimmt 100mal gesehen. Mit meinen Coach Ulli Wegner wurde an ganz speziellen Techniken gearbeitet." Und Wegners Taktik ging auf: Gegen die "neue" Führhand und die für Arthur untypische geschlossene Doppeldeckung fand der frühere Weltmeister kein Mittel. Immer wieder holte sich Velazco schwere Treffer ab, kam aber selber kaum durch. Nach fünf Runden, von einem tiefen Cut über dem Auge schwer gezeichnet, hatte Velazco sein Pulver verschossen. Der Ringarzt gab den Kampf noch einmal frei aber Referee Erkki Meronen nahm den stark blutenden Velazco nach dem zweiten Niederschlag aus dem Rennen.
Der "kleine" Abraham hätte den Sieg seines Bruders um ein Haar über den Monitor im Umkleideraum verfolgen müssen. Seine aufgeregten Zwischenrufe übertönten minutenlang das Ringgeschehen. Der große Bruder hatte jedoch nur Ohren für seine Ecke.
Auf der folgenden Pressekonferenz erschien Velazco mit einem dicken Pflaster über dem Auge. "Ich kämpfe sehr offensiv aber heute waren seine Angriffe stärker", lobte er die Leistung des Titelverteidigers.
Auf einen direkten Vergleich der besten deutschen Mittelgewichtler Sturm-Abraham wollte sich der 25-Jährige nicht einlassen. Im Gegensatz zu Abraham benötigte der Leverkusener im WM-Kampf (2003) gegen den damaligen WBO-Champ Velazco ganze zwölf Runden zum Sieg. Abraham, der von solchen Vergleichen nichts hält, will lieber bald einen amtierenden Weltmeister boxen.
Felix Sturm war in Dortmund live am Ring und drückte seinen früheren Amateur-Kollegen Dobroschi und Koc die Daumen.



Velazco erstmalig am Boden

Cut-Probleme bei Velazco





Das Ende in der fünften Runde

Box-Brüder: Alexander und Arthur