Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2008-12-20

Abraham schlägt Klitschkos

IBF-Weltmeister erneut "Boxer des Jahres"

Riesiger Erfolg für Arthur Abraham! Der in 28 Profikämpfen ungeschlagene IBF-Weltmeister im Mittelgewicht wurde von den Lesern des Fachmagazins BoxSport und einer Experten-Jury zum "Boxer des Jahres 2008" gewählt. Damit verbuchte der 28-Jährige einen weiteren, prestigeträchtigen Erfolg für sich. Abraham setzte sich vor Vitali und Wladimir Klitschko durch. Damit gewann King Arthur zum dritten Mal nacheinander. "Es freut mich, dass sich die deutschen Boxfans erneut für mich entschieden haben. Der Erfolg ist das Ergebnis einer guten Teamarbeit. Denn ohne die Erfahrung meines Trainers und all der Leute, die mich unterstützen, wäre das nicht möglich", sagt er.

IBF-Weltmeister Arthur Abraham ist erneut "Boxer des Jahres" (Foto: SE)
Der IBF-Weltmeister stand in diesem Jahr dreimal im Ring. Zunächst knockte er im März in Kiel den Amerikaner Elvin Ayala in der zwölften Runde eindrucksvoll aus. Im Juni bezwang er bei seinem US-Debüt den Kolumbianer Edison Miranda - im ersten Fight der beiden Kontrahenten, der "Schlacht von Wetzlar", hatte sich King Arthur im September 2006 einen doppelten Kieferbruch zugezogen - durch technischen K.o. in Runde vier. Am 8. November gewann er in Bamberg die Pflichttitelverteidigung gegen Raul Marquez ebenfalls deutlich. Schwer gezeichnet gab der amerikanische Herausforderer seinerzeit Ende des sechsten Durchgangs auf.
Grund zur Freude gibt es auch bei Abrahams Coach Ulli Wegner. Der 66-Jährige, der die Abstimmung zum "Trainer des Jahres" seit 2003 bereits fünfmal in Folge für sich entschieden hatte, siegte diesmal zusammen mit Fritz Sdunek. Wegner hatte in den letzten Monaten nicht nur weitere Erfolge mit Arthur Abraham für sich verbucht, er hatte auch Cruisergewichtler Marco Huck und Super-Mittelgewichtler Karo Murat zu EM-Titeln geführt. Darüber hinaus eroberten seine Schützlinge Francesco Pianeta (WBC, Schwergewicht) und Alexander Frenkel (IBF, Cruisergewicht) die Junioren-WM.