Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-12-11

Abazi und Gálfi gewinnen

Spend Abazi, András Gálfi, Julio Diaz und Allan Vester mit erfolgreichen Ringgefechten

Im Polus Center in Budapest, Ungarn, erboxte sich am Freitagabend der Lokalmatador András Gálfi den vakanten Titel des Intercontinental-Champions der WBO im Mittelgewicht. Die Punktrichter sahen den 29-Jährigen knapp mit 115:114, 117:111 und 116:114 nach zwölf Runden gegen seinen südafrikanischen Kontrahenten Anthony Van Niekerk vorne. Für Gálfi war es der 41. Sieg im 51. Profikampf.
Der amtierende Europameister im Bantamgewicht, Spend Abazi, trat im dänischen Randers gegen Giovanni Andrade aus Brasilien in den Ring. In dem Aufeinandertreffen ging es allerdings nicht um den EM-Titel im Bantamgewicht, sondern um die WBA-Internationale Meisterschaft im Federgewicht, die sich der Däne im Mai in Aalborg gegen den Russen Nikolai Eremeev nach Punkten gesichert hatte. Bei der Titelverteidigung hatte der 24-jährige Champion weniger Probleme und besiegte seinen 32-jährigen Gegner durch technischen K.o. in der siebten Runde vorzeitig. Der Schützling von Trainer Benny Jorgensen erzielte damit seinen 23. Erfolg bei einer Niederlage im Profilager.
Das Mandalay Bay Casino in Las Vegas, US-Bundesstaat Nevada, war in der Nacht von Freitag auf Samstag Austragungsort für ein Aufeinandertreffen im Leichtgewicht. Der hoch eingeschätzte Julio Diaz, der überraschend seinen letzten Kampf durch technischen K.o. in der ersten Runde gegen Juan Valenzuela verloren hatte, gewann dieses Mal wieder und besiegte den 32-jährigen Amerikaner James Crayton über 10 Runden klar und einstimmig nach Punkten. Der Kampfrekord des erst 22-jährigen Diaz weist jetzt 25 Siege und zwei Niederlagen aus.
Allan Vester stand vor heimischem Publikum in dänischen Aarhus dem Internationalen Deutschen Meister im Weltergewicht, Turgay Uzun, gegenüber. Dieser hatte gerade erst am vergangenen Wochenende in Neuwied im Ring gestanden und den Rumänen Christea Stefan vorzeitig in der zweiten Runde besiegt. In der Auseinandersetzung im Halb-Weltergewicht über acht Runden gegen den 25-jährigen Vester hatte allerdings der Däne den Erfolg auf seiner Seite und bezwang den 28-Jährigen nach Punkten. Es war sein 20. Sieg im 24. Fight.
Australische Meistertitel wurden am gleichen Abend im Knox Netball Centre in Melbourne vergeben. Im Mittelgewicht siegte der Australische Meister Ian McLeod umstritten und hatte gegen Nick Lundh die Punktrichter mit 115:114, 115:113 zweimal auf seiner Seite. Der dritte Mann am Ring hatte seinen 33-jährigen Kontrahenten mit 115:113 vorne gesehen. Der 31-jährige McLeod erreichte damit seinen 18. Ringerfolg. Im Super-Mittelgewicht siegte der 33-jährige Marc Bargero bei seinem Titelkampf eindeutiger und schlug seinen Landsmann Brad Reid deutlich nach Punkten.