Deutsch English
25.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2006-01-30

6 Millionen sahen Beyer

30 Prozent Marktanteil in der Spitze


Alberto Colajanni und Markus Beyer nach dem Kampf
"Boxen im Ersten" – im Schnitt waren am 28. Januar 5,12 Millionen ARD-Zuschauer live dabei, als Markus Beyer seinen Gegner Alberto Colajanni durch den Ring jagte. Das entspricht einem Marktanteil von 25%. In der Spitze sahen den Beyer-Kampf knapp sechs Millionen Zuschauer – damit war nahezu ein Drittel aller angeschalteten TV-Geräte in Deutschland auf Boxen programmiert.

Nach 11 Runden und zwei Minuten hatte das "Rennen" ein Ende – Knockout
Auch der ambitionierte Cruisergewichtler Marco Huck, dessen Kampf gegen den Rumänen Claudio Rasco die Sendung eröffnete, kann sich über eine Top-Quote freuen. Fast vier Millionen Zuschauer in der Spitze, dreieinhalb Millionen im Schnitt sahen Hucks K.o.-Sieg. "Das ist für einen Nicht-Titelkampf eine sehr gute Quote", freute sich Manager Wilfried Sauerland.
Eine gute Figur außerhalb des Rings machte IBF-Weltmeister Arthur Abraham. Der Berliner Mittelgewichtler war im Tempodrom zum ersten Mal neben Moderator Waldemar Hartmann als Box-Experte im TV-Studio zu sehen. Am 4. März werden in Oldenburg die Rollen getauscht. In der EWE-Arena kommentiert dann Experte Beyer die erste Titelverteidigung de