Deutsch English
30.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2005-07-08

3 K.o.´s für Sauerland

René Dettweiler, Marco Huck und Francesco Pianeta siegten in Hattersheim vorzeitig

Bei der Benefiz-Boxgala in Hattersheim am Main stiegen am Samstag drei Sauerland-Kämpfer in den Ring.
Schwergewichtler René Dettweiler aus dem Wolke-Camp in Frankfurt/Oder schlug den Ungarn Imrich Borka, wie zuletzt in Kempten den US-Amerikaner Robert Kooser, durch technischen K.o. in der 3. Runde. Der 22jährige ist damit seit 12 Kämpfen ungeschlagen (6 K.o.-Siege).

Schwergewichtler René Dettweiler
Im Cruisergewicht baute der "K.O.-König" Marco Huck seine makellose Bilanz aus. Zehn Kämpfe, zehn Siege, allesamt durch K.O. – der in Bielefeld geborene Huck hat Dynamit in den Fäusten. In Hattersheim setzte er Leri Okhanashvili über zwei Runden so stark unter Druck, dass der Georgiers nach der Pause nicht mehr antrat.
Auch am Sonnabend konnten sich die Fans über das Siegesritual des früheren Kickbox-Weltmeisters freuen – den 360 Grad gedrehten Sprungkick.

Crusiergewichtler Marco Huck
In Hattersheim gab es auch ein Profidebüt des Sauerland-Teams. Im Schwergewicht gewann der Italiener Francesco Pianeta seinen ersten Profikampf gegen Sylvester Petrovic durch einen K.o.-Sieg in Runde zwei. "Francesco hatte im Sparring in dieser Woche einen hervorragenden Eindruck gemacht", freut sich Hagen Doering. "Ein sehr schlagstarker Mann, das hat er heute vor Publikum bewiesen."

Schwergewichtler Francesco Pianeta
Im Schwergewicht gab Willi Fischer sein Comeback gegen Vlado Szabo (0-13). Fischer konnte gegen den Slowaken über 4 Runden nach Punkten gewinnen. Für den früheren Internationalen Deutschen Meister war es der erste Kampf nach seiner Niederlage gegen Andreas Sidon im Oktober 2004.