Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2005-08-07

100 Jahre Max Schmeling

Sauerland-Team bei Schmeling-Ausstellung


100 Jahre Max Schmeling am historischen Bahnhof von Bad Saarow
Großer Bahnhof am historischen Bahnhof von Bad Saarow. Am Samstagabend wurde in dem märkischen Kurort nahe Frankfurt/Oder die weltweit erste Ausstellung über den einzigen deutschen Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten eröffnet. "100 Jahre Max Schmeling" ist das Motto der Exposition, die unter der Schirmherrschaft des brandenburgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck steht.

Ulli Wegner, Wolfgang Behrendt, Axel Schulz und Matthias Platzeck.
Kurator Volker Kluge und Moderator Heinz-Florian Oertel konnten zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung viele Prominente begrüßen. Das Sauerland-Team, das in Berlin (Max-Schmeling-Gym) und Brandenburg (Wolke-Camp) beheimatet ist, war personell stark vertreten. Manager Wilfried Sauerland war mit Ehefrau Jochi aus dem Frankreich-Urlaub angereist, um bei der Max-Schmeling-Gedenkfeier dabei sein zu können. Einen noch weiteren Weg hatte Henry Maske – der Ex-Weltmeister, den ein herzliches Verhältnis mit Max Schmeling verband, flog eigens aus den USA ein.

Boxlegende Henry Maske und sein Trainer Manfred Wolke
Sauerland-Chefcoach Ulli Wegner war erst am Samstagvormittag aus Mallorca zurückgekehrt. In Sven Ottkes Box-Camp auf der Sonneninsel hatte er Markus Beyer und Oktay Urkal auf ihre Titelkämpfe am 3. September im ICC Berlin vorbereitet. Axel Schulz indes war schon nach einer Autostunde am Ziel und hatte ein echtes Heimspiel – der gerade nach Potsdam gezogene Ex-Schwergewichtler wurde in Bad Saarow geboren. Für Manfred Wolke war die Tour Frankfurt/Oder – Bad Saarow ein Katzensprung.

Wolfgang Behrendt (der erste Olympiasieger für die DDR) und Heinz-Florian Oertel
Ehe Heinz-Florian Oertel, der prominenteste Sportreporter des DDR-Fernsehens, seine Interviews führen konnte, mussten sich die Prominenten des Sauerland-Teams jedoch erst ihren Weg durch die Menge bahnen - Fotos, Gespräche mit Fans und Bekannten und natürlich immer wieder Autogrammwünsche. "Ich hatte das Glück, Max Schmeling an seinem 90. Geburtstag persönlich kennen zu lernen", erzählte Wilfried Sauerland später am Mikrofon. "Er war ein beeindruckender Mensch. Charismatisch, bescheiden, freundlich. Mich hat damals besonders erstaunt, wie sehr er Anteil nahm am aktuellen Boxgeschehen, wie gut er unser Team und meine Boxer kannte."

Im Interview: Manager Wilfried Sauerland mit Ehefrau Jochi
Ulli Wegner gab einen Ausblick auf das nächste große Boxevent in Deutschland, die Gala am 3. September im ICC Berlin, bei der Weltmeister Markus Beyer und Europameister Oktay Urkal ihre Titel verteidigen werden. "Wir haben in der letzten Woche auf Mallorca sehr hart gearbeitet", berichtete der Trainer. "Beide zeigen aufsteigende Form. Wir werden das Programm jetzt noch intensivieren, so dass Markus und Oktay topfit in ihre Kämpfe gehen werden."
Bis zum 1. Oktober sind die etwa 600 Exponate der Max-Schmeling-Ausstellung kostenlos für die Öffentlichkeit zu besichtigen. Sauerland Event gehört zu den Förderern des Projekts.