Deutsch English
23.04.2017
Top-Thema

Arthur Abraham:

Ohne WM-Titel höre ich nicht auf!

K.o.-Prinz gegen "The Beast"

Feigenbutz tritt gegen Sirotkin an

Top-Video
Video ansehen

 

 

Boxer
Stefan Härtel - Quickjump
Übersicht Stefan Härtel-Boxer

Allgemeine Angaben

Geburtsdatum:

6. Februar 1988

Gewichtsklasse:

Super-Mittelgewicht

Nationalität:

Deutschland

Größe:

1,84 m

Auslage:

Normalausleger

Wohnort:

Berlin

Geburtsort:

Lauchhammer

Ausbildung:

Lehramtstudent Sport & Geschichte

Hobbys:

Ballsportarten, Lesen, Filme/Serien

Profidebüt:

16. August 2014

Trainer:

Karsten Röwer

Profirekord

12 Kämpfe: 12 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlage

 

Amateurrekord

folgt

Größte Erfolge als Amateur: 4-facher Deutscher Meister, 3-facher Sieger des Chemiepokals, 3. Platz bei den Europameisterschaften 2008

Cool, clever, charismatisch - das ist Stefan Härtel! Der 1,84 Meter große Sportsoldat ist äußerlich eher Lehramtstudent als ein gefährlicher Kämpfer. Mit seiner schmalen Brille, der Regenjacke, den schwarz-weißen Sneakers mischt er sich unauffällig in den namenlosen Strom seiner Kommilitonen an der Berliner Humboldt-Universität. Doch der erste Eindruck täuscht. Der im Februar 1988 geborene Super-Mittelgewichtler gehört zu Deutschlands talentiertesten Boxern.

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London verhinderten nur die Punktrichter seinen Einzug ins Halbfinale und brachten ihn damit um die ersehnte Bronzemedaille. "Was wäre wenn? Diese Frage wird mich wohl bis an Ende meines Lebens beschäftigen," ärgert sich Härtel auch noch Jahre später über die verpasste Chance.

Zum Boxen kam er mit acht Jahren über seinen Vater, einem Trainer beim Berliner Verein Lichtenberg 47. Mit zehn Jahren gewann er seinen ersten Kampf. "Ich wollte Papa stolz machen und bin dabei geblieben. Aber am Anfang hat es mir nicht gefallen. Mein Vater legt viel Wert auf Technik, und wir mussten viel Grundschule im Stand trainieren, Schrittfolgen und so weiter. Außerdem war er zu mir auch strenger als zu meinen Kollegen." Der Spaß kam mit dem Erfolg. Härtel holte als Amateur die ersten Medaillen bei kleinen Turnieren und wurde Berliner Meister. Der Knoten platzte mit 13, als er bei der Deutschen Meisterschaft Bronze gewann, ein Jahr später reichte es schon für Gold.

Insgesamt vier Mal gewann Härtel bei den Senioren die deutsche Meisterschaft.

Im Mai 2014 unterschrieb Stefan Härtel seinen ersten Profivertrag bei Team Sauerland. Einer der erfolgreichsten deutschen Amateurboxer wechselte somit zu den Profis. "Nach reiflicher Überlegung und mehreren Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen möchte ich auch im Profiboxen an die Weltspitze gelangen und zukünftig um WM-Titel kämpfen", so der Normalausleger zu seinem Wechsel ins Profilager.

Unter Coach Karsten Röwer hat Härtel in seinem ersten Jahr im Profi-Business alle seine sechs Kämpfe problemlos gewonnen, auch wenn noch kein vorzeitiger Erfolg dabei war. "Aber das kommt schon noch, wenn es nötig wird", scherzt der junge Berliner. Bereits in einem Jahr will er für den ersten großen Titelkampf bereit sein - getreu seinem Motto: Hart, härter, Härtel!