Deutsch English
16.09.2014
Top-Thema

Smith überzeugt

WM-Herausforderer: "Arthur ist müde, ich werde neuer Champion!"

Abraham vor WM in Kiel

WBO-Weltmeister bestätigt: "Jetzt höre ich nur noch auf Wegner!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

Boxer
Alexander Povetkin - Quickjump
Übersicht Alexander Povetkin-Boxer

Allgemeine Angaben

Geburtsdatum:

02. September 1979

Gewichtsklasse:

Schwergewicht

Nationalität:

Russland

Alias:

The Russian Warrior

Größe:

1,88 m

Auslage:

Normalausleger

Wohnort:

Tschechow

Geburtsort:

Kursk

Ausbildung:

Studium

Hobbys:

Sport

Profidebüt:

11. Juni 2005

Trainer:

Alexander Zimin

Profirekord

28 Kämpfe: 27 (KO 19) Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage

Größter Erfolg als Profi: Gewinn der WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

 

Amateurrekord

145 Kämpfe: 125 Siege

Größter Erfolg als Amateur:

Amateur-Europameister 2002 und 2004, Amateur-Weltmeister 2003, Olympiasieger 2004

Zwischen Moskau und New York gab es wohl kaum einen Promoter, der Alexander Povetkin beim Wechsel ins Profilager nicht verpflichten wollte. Zu lang und zu beeindruckend war die Liste seiner Erfolge im Amateurlager. Ob Europameister (2002, 2004), Weltmeister (2003) oder Olympiasieger (Athen 2004) - der 1,88 Meter große Russe hatte in seiner Karriere schon mächtig abgeräumt.

Umso mehr freute sich Wilfried Sauerland, dass sich das aufstrebende Talent im Jahr 2005 für eine Zusammenarbeit mit dem in Berlin ansässigen Sauerland-Team entschied. "Mit Alexander Povetkin haben wir den wohl begehrtesten Amateurboxer der Welt verpflichten können", freute sich Manager Wilfried Sauerland bei dessen Vorstellung. "Es gab kaum einen namhaften Promoter, von dem Alexander kein Angebot hatte. Dass er sich für unser Team entschieden hat, macht uns sehr froh und natürlich auch ein bisschen stolz, zeigt es doch, welch hervorragende Arbeit meine Mitarbeiter geleistet haben."

Bei den Profis machte Povetkin dort weiter, wo er bei den Amateuren aufgehört hatte. 24 Siege (16 K.o.´s) aus 24 Kämpfen stehen inzwischen bei ihm zu Buche.

Im August 2011 kämpfte der Mann aus Chekhov bei Moskau gegen Ruslan Chagaev um den vakanten Titel der WBA. Nach zwölf packenden Runden entschieden die Ringrichter in Erfurt für Povetkin, der sich somit erstmals in seiner Karriere den Gürtel des Weltmeisters umschnallen durfte. Seitdem folgten zwei erfolgreiche Titelverteidigungen. Zum einen besiegte er Ende 2011 Cedric Boswell aus Amerika, den er in der achten Runde ausknockte, zum anderen erkämpfte er 2012 einen knappen Punktsieg gegen Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck. Die nächste Titelverteidigung findet am 29. September statt. Dann tritt Povetkin gegen seinen Pflichtherausforderer Hasim Rahman an.

Promoter Kalle Sauerland ist von den Stärken des WBA-Champions überzeugt: "Er schlägt schnell, hart und genau. Dazu ist er sehr schwer zu stellen. An ihm werden wir noch viel Freude haben."

Sein größtes Ziel bleibt aber ein Kampf gegen Wladimir Klitschko. Povetkin: "Ich will gegen Wladimir Klitschko in den Ring und ihn besiegen. Das bleibt mein größter Traum." Dieser Wunsch könnte schon 2013 Wirklichkeit werden. Dann muss WBA-Super-Champion Wladimir Klitschko gegen den amtierenden Weltmeister ran.

1.) 11.06.2005 Kempten: T.K.o-Sieg (2. Runde) Muhammed Ali (Deutschland)

2.) 03.09.2005 Berlin:T.K.o.-Sieg (4. Runde) Cerrone Fox (USA)

3.) 01.10.2005 Oldenburg: T.K.o.-Sieg (1. Runde) John Castle (USA)

4.) 12.11.2005 Hamburg: Punktsieg (4 Runden) über Stephane Tessier (Kanada)

5.) 17.12.2005 Berlin: Punktsieg (6 Runden) über Willie Chapman (USA)

6.) 04.03.2006 Oldenburg: K.o.-Sieg (2. Runde) über Richard Bango (Nigeria)

7.) 22.04.2006 Mannheim: Punktsieg (6 Runden) über Friday Ahunanya (USA)

8.) 03.06.2006 Hannover: T.K.o.-Sieg (4. Runde) Livin Castillo (Ecuador)

9.) 23.09.2006 Wetzlar: T.K.o.-Sieg (5. Runde) Ed Mahone (USA)

10.) 10.12.2006 Moskau, Russland: K.o.-Sieg (3. Runde) Imamu Mayfield (USA)

11.) 03.03.2007 Rostock: T.K.o.-Sieg (2. Runde) David Bostice (USA)

12.) 26.05.2007 Bamberg: K.o.-Sieg (2. Runde) Patrice L'Heureux (Kanada)

13.) 30.06.2007 Moskau, Russland: Punktsieg (10 Runden) über Larry Donald (USA)

14.) 27.10.2007 Erfurt: T.K.o.-Sieg (11. Runde) Chris Byrd (USA)

15.) 26.01.2008 Berlin: Punktsieg (12 Runden) über Eddie Chambers (USA)

16.) 19.07.2008 Tschechow: K.o.-Sieg (4. Runde) Taurus Sykes (USA)

17.) 04.04.2009 Düsseldorf: Punktsieg (10 Runden) über Jason Estrada (USA)

18.) 05.12.2009 Ludwigsburg: K.o.-Sieg (3. Runde) über Leo Nolan (USA)

19.) 13.03.2010 Berlin: T.K.o-Sieg (5. Runde) über Javier Mora (USA)

20.) 16.10.2010 Chekhov, Russland: K.o.-Sieg (5. Runde) über Teke Oruh (USA)

21.) 18.12.2010 Berlin: Punktsieg (10 Runden) über Nicolai Firtha (Serbien)

22.) 27.08.2011 Erfurt: Punktsieg (12 Runden) über Ruslan Chagaev (Usbekistan)

WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

23.) 03.12.2011 Helsinki, Finnland: K.o.-Sieg (8. Runde) über Cedric Boswell (USA)

WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

24.) 25.02.2012 Stuttgart: Punktsieg (12 Runden) über Marco Huck (Deutschland)

WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

25.) 29.09.2012 in Hamburg: T.K.o.-Sieg (2. Runde) über Hasim Rahman (USA)

WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

26.) 17.05.2013 in Myakinino, Russland: T.K.o.-Sieg (3. Runde) über Andrzej Wawrzyk (Polen)

WBA-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

27.) 05.10.2013 in Moskau, Russland: Niederlage (12 Runden) nach Punkten gegen Wladimir Klitschko (Ukraine)

IBF-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

WBO-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

WBA-Super-Weltmeisterschaft im Schwergewicht

28.) 30.05.2014 in Moskau, Russland: K.o.-Sieg (7. Runde) über Manuel Charr (Deutschland)

Vacant WBC International Heavyweight Title

 

Bilanz: 28 Kämpfe, 27 (19 K.o.´s) Siege, 1 Niederlage